SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

Gegen den starken Aufsteiger hatte die HSG am Sonntag viele Mühe, doch am Ende konnte dank der starken Defensive der fünfte Sieg im fünften Saisonspiel perfekt gemacht werden. Nach dem spannenden Spielverlauf sah es zunächst nicht aus, denn die Hausherren führten schnell mit 4:0. Dann wurde Niederwiesa stärker und verkürzte, während die Gastgeber zu viele Chancen ungenutzt ließen. Beim 7:7 glichen die Gäste erstmals aus und legten wenig später sogar vor, da sie mit viel Druck und einer sehr niedrigen Fehlerquote spielten.

Kurz vor der Pause konnte der 10:12-Rückstand aber noch zu einem 13:12-Vorsprung gedreht werden. In Halbzeit Zwei gab es wieder einen Start nach Maß und 19:14, doch Niederwiesa kam nach einer Auszeit dank schneller Kontertore erneut zurück. Dabei war das Rückzugsverhalten nach Ballverlusten bei der HSG in einigen Situationen schwach. Mit viel Kampfgeist und konnte der knappe Vorsprung aber im weiteren Spielverlauf verteidigt werden, obwohl in der Offensive nur wenige Spieler Normalform erreichten und die Fehlerquote insgesamt zu hoch war. „Mit der starken Abwehr gewinnt man auch solche Spiele“, sagt Trainer Matthias Bohn nach der Partie, die allen gezeigt hat, dass der Weg zum angestrebten Aufstieg alles andere als leicht wird.

HSG 1: Hubert Viehweg, Lars Grämer, Erik Lohr - Michel Helbig (2), Denny Kunadt (2), Dirk Schwalbe (3), Paul Zilly (1), Christopher Schindler (2), Martin Feuereisen, Marc Bohn (7), Dennis Schettler (1), Daniel Bohnstedt (1), Julian Möbius (2)

Bericht von Markus Pfeifer

Am 04.11.2014 durch Martin Feuereisen veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.