SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

Spielbericht von Bernd Lawrenz

 

SG Oberlungwitz/Grüna - SV Sachsenring Hohenstein-Er. 21:24 (11:11)

Ein wirkliches Auswärtsspiel war es an diesem Samstag für die Sachsenringmänner nicht. Trotz der ungünstigen Sichtverhältnisse war die Halle in Sachsenring Hand. Die tollen Fans der Karl-May-Städter trugen das Sachsenringteam zum erneuten Sieg gegen die Nachbarn der SG. Oberlungwitz/Grüna

Wie erwartet, begann die Heimmannschaft mit großem Tempo und Elan. Über ein 2:0 und 5:2 wollte man die Gäste beeindrucken. Doch darauf waren die Karl-May-Städter vorbereitet. Mit sicherem Angriffsspiel und einer von Minute zu Minute besser stehenden Abwehr konnte beim 7:7 das erste Mal der Ausgleich hergestellt werden.

 img20140316wa0059
 img20140316wa0024

Noch einmal konnte die SG auf 10:8 vorlegen. Doch Marc Bohn (links im Bild) markierte die Treffer 10 und 11 zum Ausgleich. Wenn die Sachsenringspieler nicht mit drei Strafwürfen an den guten Torhüter Martin Rottluff gescheitert wären, war sogar noch mehr möglich.

Trotzdem konnte man sehr optimistisch in die 2. Halbzeit gehen. Da die Spielgemeinschaft ein hohes Tempo gegangen war, spekulierten die Sachsenringmänner auf ein Nachlassen der Oberlungwitz im Verlaufe der 2. Spielzeit. Mit Ballbesitz und in Überzahl startete man furios mit 3 Toren zum 14:11 und einem Konter zum 15:11. Was für ein überraschender Auftakt der 2. Halbzeit.

Die SG wirkte zunächst geschockt. Beim 14:16 waren die Gastgeber aber wieder im Spiel. Doch nun kam der 2.Schlag des SV Sachsenring.

Bis auf 21:16 wurde die Führung der Gäste ausgebaut, weil sich das Angriffsspiel der SG immer wieder in dem bestens agierenden Abwehrsystem der Gäste festlief. Noch gab sich aber der Gastgeber nicht geschlagen.

Der wirkungsvollste Angreifer, Sven Flechsig, konnte nochmals verkürzen. Dazu kamen unnötige Würfe mit Ballverlust der Sachsenringmänner. So hieß es nach 50 Min. nur noch 21:20. Als allerdings Dirk Schwalbe und Christopher Schindler das 22 und 23:20 erzielten war der endgültige Ko-Schlag gesetzt. Die Aufholjagt der Gastgeber hatte sehr viel Kraft gekostet und sie wirkten mit den letzten Angriffen kraftlos.

Dazu kam noch, dass Hubert Viehweg im Kasten unüberwindbar schien. Eine rote Karte gegen den besten Werfer der Oberlungwitzer, Sven Flechsig, machte das Maß voll. Michel Helbig setzte mit seinem einzigen Tor den Schlusspunkt zum 3.Derbysieg. Wieder einmal hat sich gezeigt, wie ein Handballspiel gewonnen wird. Obwohl man in beiden Halbzeiten mit der Wurfeffektivität nicht über 40% hinaus kam, der Sieg.

Es ist erneut die Einstellung zur Deckungsarbeit einschließlich Torhüter-Leistung in den höchsten Tönen zu loben. Der Lohn, nach diesem Spieltag ist, dass wir auf den 4. Tabellenplatz geklettert sind.

Das Sachsenringteam spielte mit:

H.Viehweg  und E.Zimmer im Tor.

D.Kunadt(2); C.Borck(3); D.Schwalbe(5); M. Scheer; C.Schindler(3); M.Bohn(6); D.Schettler(4); T.Baer; M.Helbig(1); J.Möbius; C.Titsch.

 img20140316wa0034_01

img20140316wa0053

 

Am 16.03.2014 durch Martin Feuereisen veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.