SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

TSV Zschopau - SV Sachsenring Hohenstein-Er. 28:23 (11:13)

Die Handballmänner des SV Sachsenring konnten auch in Zschopau keinen Punkt holen. Lediglich in der 1. Halbzeit wurde das Spiel ausgeglichen gestaltet. Die zweiten 30min verlor man 17:10!!! Zschopau war in dieser Halbzeit in allen Belangen den Gästen überlegen und ist hochverdient als Sieger diese Mittelfeldderbys hervorgegangen.

Obwohl die Karl-May-Städter ohne ihren Stammtorhüter Hubert Viehweg antreten mussten begann das Spiel vielversprechend, da sein „Ersatz" Erik Zimmer mit sehr guten Paraden Rückhalt gab. So gelang es bis zum 3:3 und später sogar eine 5:3 Führung zu erkämpfen. Diese wurde im weiteren Verlauf sogar bis auf 7:4 und 9:6 ausgebaut. Doch schon in diesen Spielminuten zeigte Zschopau ein aggressives Spiel in Abwehr und Angriff. Lediglich die Wurfeffektivität war noch mangelhaft. Dies sollte sich bald ändern. Beim 11:11 hatten Sie den Ausgleich hergestellt. Das Sachsenringteam schlug noch einmal zurück und ging mit 13:11 in die Halbzeitpause.

Mit Anpfiff der 2. Halbzeit sofort drei Gegentore nach technischen Fehlern der Gäste. Von nun an Übernahmen die Gastgeber die Führung und bauten dies kontinuierlich aus. Jeder Wurf der nächsten sieben Angriffe des TSV fand sein Ziel. Die Sachsenringmänner standen viel zu defensiv in der Abwehr. Vor allem die linke Abwehrseite zeigte zu wenig Aggressivität. Die Zschopauer ihrerseits machten es vor und bekämpften jeden Angriff der Karl-May-Städter mit Leidenschaft und erzwangen damit den verdienten Sieg. Über die Stationen 19:16, 23:17 und 27:20 steuerten sie einen klaren Sieg entgegen. Dem Sachsenringteam gelang es das Ergebnis wenigstens etwas zu freundlicher zu gestalten, doch die klare Niederlage konnte man nicht mehr abwenden.

Fazit: Nun ist das Team wieder in Zugzwang und muss das nächste Heimspiel gewinnen. Dabei kommt es am nächsten Sonntag zum Derby mit der SG Oberlungwitz/Grüna. Diese reisen mit zwei Siegen in Folge und den 3. Tabellenplatz an. Nur mit einer Leistungssteigerung wird es möglich sein den Vorjahressieg zu wiederholen.

Das Sachsenringteam spielte mit:

E.Zimmer im Tor;

M.Bohn(5); M.Helbig(1); C.Borck(1); D.Schettler(4); M.Feuereisen, J.Möbius(1), C.Schindler(7);

D.Kunadt(4), D.Schwalbe; M.Scheer; U.Schwalbe;

Spielbericht von Bernd Lawrenz

Am 18.11.2013 durch Martin Feuereisen veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.