SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

SV Sachsenring Hohenstein-Er. I - TSV Oelsnitz/V. 23:28 (11:14)

Es wurde das erwartet schwere Spiel für das Sachsenringteam. Der Bezirksligaabsteiger zeigte von Beginn an, dass sie diese zwei Punkte unbedingt gewinnen wollten. Sie brachten neben ihren Elan in der 1.Halbzeit auch Fouls ins Spiel, welche hätten härter bestraft werden müssen. Da beim Gastgeber einige Spieler mit gesundheitlichen Problemen die Woche über zu kämpfen hatten reichten die Kräfte nur für eine Halbzeit. Mit einer 2:0 Führung der Gäste begann das Spiel. Bis zum 5:4 legte immer der Tabellenzweite vor. Beim 5:5 erstmals der Gleichstand. Die erste umjubelte Führung des Aufsteigers gelang Denny Kunadt zum 8:7. Doch Oeslnitz erkämpfte sich weiterhin immer einen knappen Vorteil bis zum 12:11. Anschließend, unmittelbar vor der Halbzeitpause wurden drei Angriffe überhastet vergeben, Die Vogtländer nutzten dies eiskalt zum Halbzeitstandstand von 14:11.

Mit Anspiel zum 2.Spielabschnitt sofort ein völlig unnötiges Tor zum 15:11. Marc Bohn erzielte anschließend den 12.Treffer für sein Team. Danach die Spielentscheidung. Der Aufstiegskandidat zog bis auf 18:12 davon, weil die Gastgeber in dieser Phase des Spiels völlig von der Rolle waren. Unmotivierte Würfe und haarsträubende Abspielfehler luden die Gäste zum Torewerfen ein. Dieser deutliche Vorsprung war an diesem Tag gegen einen stark spielenden Tabellenzweiten nicht mehr aufzuholen. Die Sachsenringmänner kämpften zwar weiter und ließen sich nicht abschießen. Aber wie man so schön sagt, die Luft war raus. Gegen Spielende konnte noch einmal bis auf 21:25 verkürzt werden. Am sicheren Sieg des TSV gab es nichts mehr zu rütteln. Somit gelang es nicht, sich für die knappe Niederlage in Oelsnitz zu revanchieren. Mit sechs Treffern war Christopher Schindler der erfolgreichste Werfer für sein Team.

Leider konnte das Sachsenringteam nicht an die gute Leistung gegen den Tabellenführer anknüpfen. Es wurde über die gesamte Spielzeit im Angriff viel zu ungeduldig gespielt. So musste die erste Heimniederlage in der Rückrunde hingenommen werden. Trotzdem wurde der 6.Tabellenplatz weiterhin behauptet, ein Riesenerfolg für den Aufsteiger. Bereits nächste Woche kann mit Heimvorteil gegen die HSG Freiberg III das Punktekonto aufgebessert werden!

Das Sachsenringteam spielte mit:

L. Grämer und H.Viehweg im Tor:

M.Bohn(5); D.Schettler(1); D.Schwalbe(2); D.Kunadt(3); M.Feuereisen(2); C.Schindler(6); M.Helbig(2); C.Borck(2); M.Scheer.

Spielbericht von Bernd Lawrenz

Am 08.04.2013 durch Martin Feuereisen veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.