SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

TV 1875 Pockau - SV Sachsenring Hohenstein-Er. I 21:28 (10:14)

Trotz chaotischer Anreise und der Tatsache, dass man nur mit Muskelkraft die Steigungen im dichten Schneetreiben des Erzgebirges überwinden konnte sowie dem kurzfristigen Ausfall von Matthias Scheer und Christian Borck gewinnen die Sachsenringmänner erstmals in Olbernhau gegen den TV.

Die Gastgeber hatten das Spiel in ihrer Vorschau als Entscheidungsspiel angekündigt. So starteten sie hoch motiviert und mit einer 2:0 Führung. Doch das Sachsenringteam schlug zurück. Aus dem Rückstand wurde ein 3:2. Bis zum 6:6 wechselte die Führung ständig. Danach setzten sich die Karl-May-Städter bis auf 9:6 ab, weil die Abwehr des Aufsteigers Ballgewinne erzwang. Diese Führung wurde im gesamten Spielverlauf nicht wieder abgegeben. Im Gegenteil, sie wurde bis zum Pausenpfiff sogar auf 14:10 ausgedehnt.

Die 2. Halbzeit begann mit einem weiteren Treffer zum 15:10. Dieser deutliche Vorsprung konnte bis zur 45. Minute konstant verteidigt werden. Nun schwanden bei den Gastgebern die Kräfte. Die Folge war, der Aufsteiger zog bis auf 23:14 davon. Eine Verletzung von Dennis Schettler und eine Zeitstrafe nutzte Pockau und verkürzte bis auf 18:23. Noch eine kritische Phase musste der SV Sachsenring überstehen als nur noch vier Feldspieler auf dem Parkett standen. Lars Grämer im Tor zeigte nicht nur in dieser Situation großartige Paraden, er verhinderte damit eine weitere Aufholmöglichkeit des TV Pockau. In der Schlussphase versuchten die abstiegsgefährdeten Gastgeber nochmal mit offensiver Deckung die Wende zu schaffen. Doch auch das half nichts. Das Sachsenringteam spielte überlegt und konzentriert einen am Ende deutlichen 28:21 Sieg nach Hause. Dabei zeigte die Mannschaft eine geschlossene Leistung. Alle Feldspieler erzieltenTore. Erneut ließ sich der Aufsteiger trotz Spielerausfall und anderen Hindernissen nicht aus der Bahn werfen. Mit nur einem Wechselspieler ging man trotzdem ein hohes Tempo und rang die verbissen kämpfenden Gastgeber nieder.

Mit diesem Sieg ist der Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle hergestellt. Nun hat man noch vier Heimspiele!!! und nur noch zwei Auswärtsspiele zu bestreiten. Eine tolle Ausgangsbasis für den Rest der Saison. Nächsten Sonntag kommt es im HOT-Sportzentrum zum Derby gegen Meerane.

 

Das Sachsenringteam spielte mit

L. Grämer und H.Viehweg im Tor:

M.Bohn(5); D.Schettler(5); D.Schwalbe(6); D.Kunadt(3); M.Feuereisen(1); C.Schindler(5); M.Helbig(3).

Spielbericht von Bernd Lawrenz

Am 25.02.2013 durch Martin Feuereisen veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.