SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

Spielbericht von Bernd Lawrenz

Bilder von Tim Baer

SV Sachsenring Hohenstein-Er. –Rodewischer Handballwölfe 42:39 (25:18)

Mit einem beeindruckenden Angriffswirbel wurden die Rodewischer Handballwölfe nach Hause geschickt und damit der Einzug ins Finale des Bezirkspokals perfekt gemacht. Zu keiner Zeit des Spiels fanden die Gäste ein Mittel das druckvolle Spiel desSachsenringteams in den Griff zu bekommen. 

  img20140323wa0013_01

Mit der schnellen 2:0 Führung und dem 3:1 setzte man die ersten Akzente. Als bereits nach 10min ein 9:5 und wenig später das 12:6 auf der Anzeigetafel leuchtete, nahm die Überraschung seinen Lauf. Die Vogtländer versuchten mit wechselnder Abwehrtaktik die Gastgeber zu verunsichern, doch nichts half. Nur ein Steffen Schnabel der Gäste, er warf allein 21 Tore, hielt Rodewisch noch einigermaßen im Spiel.

Über die Stationen 17:10 und 20:13 wurde das Halbzeitergebnis von 25:18 erreicht. Was für ein Halbzeitergebnis! Sieben Tore Vorsprung gegen den Tabellenführer und Aufsteiger zur Bezirksliga!!! Für die 2. Halbzeit erwartet das Sachsenringteam ein Aufbäumen der Handballwölfe. Dies gelang nur kurz mit zwei schnellen Toren zum 20:25. Anschließend wieder Sachsenringtore wie aus dem Lehrbuch.

Beim 30:22 das erste Mal eine acht-Tore Differenz. Obwohl die Gäste weiterhin versuchten näher zu kommen, pendelte der Vorsprung immer zwischen 6-8 Toren. Erst gegen Ende des Spiels, als sich die Karl-May-Städter sogar leisteten die Wechselspieler verstärkt einzusetzen, gelang es Rodewisch von 35:42 auf 39:42 zu verkürzen. Der Sieg wurde aber nicht mehr aus der Hand gegeben. Die Sachsenringmänner boten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Christian Bork war mit 8 Treffern der erfolgreichste Werfer für sein Team.

img20140323wa0041_03img20140323wa0040

Die erneut tolle Zuschauerkulisse sah ein entfesseltes Sachsenringteam aufspielen, was nun im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen ist und erstmals den Einzug in das Bezirkspokalfinale erreichte. Es wird sich nun um die Austragung der Endspiele im Erwachsenenbereich beworben, welche für den 1.Mai terminiert sind.

Doch nun gilt es in zwei weiteren Heimspielen gegen die HSG Freiberg III und eine Woche später gegen Pockau Siege zu erringen, um weiterhin ungeschlagen im HOT-Sportzentrum zu bleiben.

 

Das Sachsenringteam spielte mit:

H.Viehweg, E.Lohr und E.Zimmer im Tor.

D.Kunadt(5);  C.Borck(8); D.Schwalbe(5); C.Schindler(6); M.Bohn(5); D.Schettler(7); M.Scheer(1); M.Helbig(2); J.Möbius(3); C.Titsch; U.Schwalbe.

Am 24.03.2014 durch Martin Feuereisen veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.