SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

Spielbericht von Bernd Lawrenz

Bilder von Tim Baer

 

Nach dramatischer Pokalschlacht in zum Pokalsieg! 

SV Sachsenring Hohenstein-Er. - SV Plauen-Oberlosa 04 II 25:24 n.V. (Endstand 20:20) (Halbzeit 10:9) 

 

Ein bis in die Haarspitzen motiviertes Sachsenringteam lief unter frenetischen Beifall in die fast ausverkaufte Halle des HOT-Sportzentrums ein. Allein 556 zahlende Zuschauer wurden registriert.

Es war also alles gerichtet für ein würdiges Pokalfinale und es wurde eine für die tollen Fans der Sachsenringmänner unvergessliche siebzigminütige Pokalschlacht. Den Gastgebern gelang ein Auftakt nach Maß, schnell hieß es 3:0! Beim 5:3 hatte der Bezirksligist aber den Anschluss wieder gefunden. Anschließend ein nahezu sensationeller Spielverlauf.

img20140503wa0029_01
img20140503wa0003

Die unterklassige Mannschaft des SV Sachsenring zog bis auf 9:4! davon. Die Gäste scheiterten an einem überragend haltenden Hubert Viehweg (55% abgewehrte Bälle) im Hohensteiner Kasten. Im Angriff waren Dirk Schwalbe (3 Treffer) und Dennis Schettler (4 Treffer) die Hauptakteure in der ersten Hälfte.

Oberlosa nahm eine Auszeit und stoppte die Gastgeber. Zwei technische Fehler und einen vergebenen Strafwurf nutzten die Favoriten und verkürzten bis auf 8:9. Christian Borck gelang endlich das 10:8. Mit 10:9 wurden die Seiten gewechselt. Mit Anwurf erzielten die Gäste sofort den Ausgleich zum 10:10. Nun entwickelte sich eine hochspannende zweite Halbzeit. Keine Mannschaft konnte entscheidend wegziehen. Erneut war es Dennis Schettler (links im Bild beim Sprungwurf), der mit seinen Toren 5, 6 und 7 die Karl-May-Städter zunächst im Spiel hielt.

Beim 16:13 war noch keine Vorentscheidung gefallen. Das Gegenteil war der Fall. Der Bezirksligist hatte sich mit drei Pokalhelden aus der 1. Mannschaft verstärkt und packte nun die Brechstange aus. Nicht nur dass der Rückstand ausgeglichen wurde, es gelang sogar mit 18:16 die erste Führung in iesem Spiel.

Das Sachsenringteam wankte und reagierte. Eine Manndeckung gegen den stärksten Werfer und ein verletzungsbedingter Torhüterwechsel zeigte Wirkung. Beim 18:19 war das Spiel wieder völlig offen. Oberlosa legte noch mal zum 20:18 vor.

Christian Bock schaffte den Anschlusstreffer und als Dennis Schettler den Ausgleich zum 20:20 warf kannte der Jubel keine Grenzen. Verlängerung im HOT-Sportzentrum kannten die Zuschauer ja schon vom Viertelfinale. Das Sachsenringteam musste diese in Unterzahl beginnen, da Matthias Scheer in der regulären Spielzeit eine 2 min Strafe noch absitzen musste.

Die Gäste nutzten die Überzahl zur 22:21 Führung. Der eingewechselte Eric Lohr vernagelte nun das Hohensteiner Tor. Marc Bohn erzielte das 22:22.

Christian Borck an der Kreismitte schaffte trotz härtester Gegenwehr und schwer gezeichnet die Treffer zum 23 und 24:22. Erneut Anschlusstreffer der Bezirksligisten. Dennis Schettler setzte mit seinen 10. Treffer!!! den Schlusspunkt unter ein denkwürdiges Finale.

Einer aufopferungsvoll kämpfenden 04 er Mannschaft gelang zwar noch das 24:25, aber zu spät die Uhr lief runter. Unfassbarer Jubel auf dem Spielfeld und den Tribünen.

Es war geschafft, Pokalsieg! Stehende Ovationen begleiteten die Siegerehrung. Was diese Mannschaft im 27. Pflichtspiel geleistet hat kann sowieso nicht mit Worten beschrieben werde und die restlichen Feierlichkeiten bleiben intern.

 

Das Sachsenringteam spielte mit:

H.Viehweg, E.Lohr und E. Zimmer im Tor.

D.Schwalbe(3); M.Bohn(2); D.Schettler(10); M.Scheer;  M.Helbig; J.Möbius(2);

M.Feuereisen; C. Schindler; C.Borck(6); U.Schwalbe; D.Kunadt(2).

img20140503wa0019_01

   

 

Am 04.05.2014 durch Martin Feuereisen veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.