SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

SV Schneeberg II gegen HSG Sachsenring/Oberlungwitz/Grüna 23:23 (Halbzeit 13:12)

In einer insgesamt ausgeglichenen Partie hatte die HSG zunächst Vorteile und lag mit 2:5 und später 6:8 vorn. Durch Pech bei Pfostenwürfen wurde ein höherer Vorsprung vergeben und Schneeberg witterte Morgenluft. Die knappe Pausenführung bauten die Gastgeber zu Beginn der zweiten Hälfte nach Fehlern im HSG-Angriff sogar auf 17:13. Doch erneute zeigte die Defensive Kampfgeist, während Schneeberg konditionell abbaute.

Im Tor zeigte Erik Lohr wichtige Paraden. Zwei vergebene Konter und drei Zeitstrafen machten es für die Sachsenring-Männer aber am Ende schwer und es gelang kein entscheidender Vorsprung. Die Gastgeber, den spielerisch nicht mehr allzu viel gelang, kamen dennoch mit zwei einfachen Schlagwurftoren noch zu einem Punktgewinn. „Momentan passt das Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen im Angriff nicht. Der Rückraum ist noch zu ineffektiv und im schnellen Umkehrspiel gibt es ebenfalls noch Reserven“, schätzte Trainer Matthias Bohn nach dem Spiel ein.

 

Das Team der HSG spielte mit:

Lars Grämer und Erik Lohr im Tor.

Michel Helbig (4), Denny Kunadt, Christian Borck (3), Dirk Schwalbe (2), Paul Zilly (1), Christopher Schindler (2), Martin Feuereisen (1), Julian Möbius (2), Marc Bohn (3), Dennis Schettler (2), Daniel Bohnstedt (3)

 

Spielbericht von Markus Pfeifer

Am 18.11.2014 durch Martin Feuereisen veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.