SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

Spielbericht von Mike Bodach

 

TSV Einheit Claußnitz - SV Sachsenring Hohenstein-Er. 33:28 (18:15)

In der Sporthalle Burgstädt trafen unsere A-Jugendlichen auf den hohen Favoriten TSV Einheit Claußnitz. Allerdings entwickelte sich ab der erste Minute trotzdem ein Spiel auf Augenhöhe.

Immer wieder wechselte die Führung, kein Team konnte sich je mit mehr als einem Treffer absetzen. Erst beim Spielstand von 10:10 erzielten wir, zur Verwunderung aller Anwesenden in der Halle, drei Treffer hintereinander (10:13). Nach der folgenden Auszeit der Gastgeber gab es leider einen kleinen Durchhänger und Claußnitz legte mit  6 Toren in Folge einen Vorsprung hin (16:13), der bis zum Pausenpfiff bestehen blieb.

In der zweiten Hälfte sah man auch weiterhin ein ungewöhnlich spannendes und auch gutklassiges A-Jugendspiel. Mit neuer Energie kamen wir aus der Kabine und holten den Rückstand unserseits wieder auf. 20:20 leuchtete auf der Anzeigetafel auf. Nach zwei Treffern auf jeder Seite, folgten zwei berechtigte Strafzeiten für Tom und Elia, die wir leider mit einem 4-Tore-Rückstand bezahlen mußten (22:26). Zu aller Überraschung ging nun ein Ruck durch unsere Mannschaft und anstatt sich, wie häufig zuletzt mit gegenseitigen Schuldzuweisungen oder Schiridiskussionen aus dem Rhythmus bringen zu lassen, konzentrierte man sich auf das Spiel und man holte mit viel kämpferischem Einsatz Tor um Tor auf.

Plötzlich stand es 27:26 für unsere Jungs und wir konnten das Spielgeschehen wieder ausgeglichen gestalten. Leider war dann die Puste zu Ende. In den letzten fünf Minuten krochen wir nur noch auf dem Zahnfleisch. Die Gastgeber nutzten dies um am Ende in dieser fairen und von den Unparteiischen gut geleiteten Partie mit 33:28 die Oberhand zu behalten. Florian Titsch war heute mit 13 Treffern der besteWerfer aus einem Team, bei dem aber auch alle anderen Spieler positiv auffielen. Trotz dieser Niederlage herrschte danach in den Kabinen eine unterschiedliche Stimmung. Beim Sieger war es mucksmäuschen still („Möchte keine Trainingseinheit diese Woche mitmachen.“) und beim Verlierer wurde gefeiert. Ist schon „supergeil“!

 

Fazit:

Am Ende gab es zwar die erwartete Niederlage, aber wie sich die Mannschaft heute darstellte, hatte man schon lange nicht mehr gesehen. Kein Herumgezicke, bei Fehlern wurde sich wieder gegenseitig Mut gemacht und den Spaß am Spiel sah man heute auch jedem einzelnen Spieler an. Mit dieser Einstellung sollten wir die restlichen Spiele dieser Saison angehen.

Das Sachsenringteam spielte mit:

D.Frese im Tor.

M.Neubert(5);  S.Schwarz(1); F.Titsch(13); E.Bodach(3); T.Heilmann(1); S.Schirmer(1); E.Möbius(4)

Am 16.03.2014 durch Martin Feuereisen veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.