SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

2. Bezirksklasse Männer

TSV Mittweida II - SV Sachsenring Hohenstein-Er. I  23:23 (8:10)


Obwohl man die Gastgeber über weite Strecken des Spiels in Griff hatte, musste man am Ende

froh über den einen Punkt sein. Trotz einer miserablen Wurfeffektivität in der 1.Halbzeit lag das Sachsenringteam beim Seitenwechsel mit 10:8 in Führung !!! Ein 17:12 Vorsprung konnte nicht verteidigt werden. Drei Minuten vor Schluss lag man sogar 22:23 in Rückstand.


Nach dem Führungstor durch Rene Leuschner brachten vier Fehlwürfe in Folge die Gastgeber mit 3:1 in Front. Da auch weiter sträflich mit den Torwürfen umgegangen wurde, erreichte man mühsam beim 6:6 das erste Mal den Gleichstand. Als endlich einmal die Angriffe etwas länger ausgespielt wurden, gelang der Führungstreffer zum 9:8 und der Pausenstand zum 10:8. Trotz des Vorsprungs saß man mit hängenden Köpfen in der Kabine, weil alle wussten hier war mehr möglich. Mit neuer Motivation und das Anwurfrecht begann die 2.Halbzeit.


Sofort gelang auch das 11:8 durch Dirk Schwalbe. Jetzt die beste Phase der Karl-May-Städter. Bis auf 17:12 konnte der Vorsprung ausgedehnt werden. Doch wie so oft nur eine Momentaufnahme. Die Gastgeber kämpften sich Tor um Tor  wieder heran. Auch, weil nun die Zeit der Herausstellungen  gekommen war. Als man in Doppelter Unterzahl agieren musste, der Ausgleich zum 20:20. Nun, wie schon in den vorherigen Punkteteilungen in Werdau und Annaberg, eine turbulente Schlussphase.


Als der TSV in Minute 57 sogar mit 23:22 die einzige Führung in der 2.Halbzeit erzielte, drohte ein völliger Punktverlust. Rene Leuschner erkämpfte trotz Unterzahl einen 7m-Strafwurf den Christopher Schindler nervenstark zum 23:23 verwandelte. Der erneute Ballbesitz der Mittweidaer führte noch zu einem Torwurf, den Hubert Viehweg zum Glück über die Latte lenken konnte.Nun fehlte aber dem Sachsenringteam  die Klevernes in den verbleibenden 15 Sekunden das Siegtor zu markieren.


Mit 11:11 Punkten und Platz sieben in der Tabelle wurde die 1.Halbserie abgeschlossen. Es folgt eineWeihnachtspause von drei Wochen. Am 08.01.11 beginnt mit einem sehr schweren Auswärtsspielin Freiberg die Rückrunde.  


Das Sachsenringteam spielte mit Lars Grämer und Hubert Viehweg im Tor.

D. Schwalbe(4), C.Titsch(1), M.Bohn(5), R.Leuschner(4); C.Schindler(4), C.Borck; M.Helbig; D.Schettler(1); D.Kunadt(2), M.Richter; M.Scheer(2); M.Feuereisen.

 


Am 12.12.2010 durch Martin Feuereisen veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.