SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

2.Bezirksklasse Männer

USG Chemnitz II - SV Sachsenring Hohenstein-Er. I   24:27 (14:11)

Mit einer großartigen kämpferischen und taktischen Leistung, bei der Hubert Viehweg im Tor des SV Sachsenring mehrfach im Mittelpunkt stand, konnte ein Rückstand in den 5. Auswärtssieg umgewandelt werden. Trotz der unterschiedlichen Platzierung beider Teams reisten die Sachsenringmänner mit großem  Respekt zum Tabellenvorletzten. Man war von den letzten Ergebnissen der USG gewarnt. Doch auch die Gastgeber erwarteten ein schweres Spiel. Das Sachsenringteam begann selbstbewusst.

Nach fünf Angriffen lag man 4:1 in Führung. Dieser Vorsprung konnte bis zum 6:3 behauptet werden. Anschließend wollten die Sachsenringmänner zu viel. Die Angriffe wurden überhasten abgeschlossen. Die taktischen Wechsel klappten nicht. Die Bezirksligareserve der USG nutzte dies und drehte diesen Rückstand in eine 8:6 Führung. Immer wieder traf man aus dem Rückraum mit Gewaltwürfen. So konnte der Vorsprung bis zur Pause auf 14:11 ausgedehnt werden. Die Halbzeitpause nutzte der Tabellenführer um sich neu zu sortieren und die Abwehr auf eine 5/1 Deckung umzustellen.

Dies war  ein Volltreffer. In den ersten 18 Minuten der 2. Halbzeit erzielte die USG nur noch drei Treffer. Die Folge, beim 16:17 der erste Rückstand der Gastgeber. Das 17:17 der letzte Ausgleich. Ein großes  Kompliment an Matthias Scheer, der sich wieder einmal in der Abwehr aufopferte. Nun spielte der Tabellenführer die Angriffe geduldig aus und legte bis zum 21:17 vor. Die Gastgeber gaben sich in  keiner Phase des Spiels auf und verkürzten noch mehrere Male bis auf zwei Tore. Doch mehr ließ die großartig kämpfende Abwehr in der Zentrale nicht zu. Die Gäste mussten versuchen über die Außen zu treffen. Doch diese Würfe wehrte Hubert Viehweg in blendender Manier ab. Da der ärgste Verfolger der Karl-May-Städter sein Auswärtsspiel verlor, baute man die Tabellenführung weiter aus. Nach den doppelten Auswärtsauftritten mit Fanbetreuung, freut sich das Team auf das kommende Heimspiel gegen den HV Klingenthal.

In dieser Partie fielen 51 Tore, davon 8 Treffer allein von Denny Kunadt. Der bedeutenste Treffer dabei war der 8. und somit zugleich der 400 ste für Denny Kundat. An dieser Stelle möchten wir Denny herzlichst beglückwünschen und Ihn für seine weitere Laufbahn viel Erfolg wünschen.

Das Sachsenringteam spielte mit
H.Viehweg im Tor.
C.Schindler(3); C.Borck(4); D.Kunadt(8); M.Bohn(6); C.Titsch(1), M.Scheer; M.Feuereisen; M.Helbig(3); D.Schwalbe(2).

Bernd Lawrenz

Am 22.01.2012 durch Ronny Krübel veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.