SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

TSV Crossen - HSG Sachsenring/OSV/HVG 25:25 (Halbzeit 11:13)

Mit einem 25:25 Unentschieden gegen den TSV Crossen gelang der 3. Männermannschaft der erste Punktgewinn der Saison.

In der Sporthalle Mosel entwickelte sich ab der ersten Minute ein packendes und kämpferisches Handballmatch, bei dem sich keine Mannschaft während der 60 Spielminuten je einen größeren Vorteil erspielen konnte. Die ersten 15 Minuten legten wir immer vor, die Gastgeber zogen nach (1:0 Ausgleich, 2:1 Ausgleich, 3:2 Ausgleich, 4:3 Ausgleich). Erst ab Mitte der ersten Hälfte konnten wir mit zwei bzw. drei Toren in Führung gehen (18. Minute 6:4, 23. Minute 8:5). Mit einer 2-Toreführung unserseits wurden die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit glichen die Crossener aus (13:13) und gingen nun auch erstmals in der Partie mit 15:14 in Führung. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen brachen wir heute aber nicht auseinander und „erkämpften“ uns wieder die Oberhand. Mit einer starken Abwehr und schnell vorgetragenen Angriffen hatten wir in der 48. Minute wieder eine Zweitoreführung (22:20) auf der Anzeigetafel stehen. Die Gastgeber gaben sich aber nicht auf und glichen ihrerseits wieder aus, bevor es in eine dramatische Schlussminute ging. 25:25 stand es und wir hatten den Ball. Als Florian beim Torwurf regelwidrig gefoult wurde, zeigten die gut leitenden Schiris auf den Siebenmeterpunkt. Doch der vorher dreimal vom Punkt erfolgreiche Werfer scheiterte diesmal und Crossen bekam nochmals die Chance auf einen Angriff. Mit einer großartigen Parade von Routinier Ede im Kasten, der den Torwurf der Gastgeber entschärfte und dem daraus resultierenden Konter ergab sich in den letzten Sekunden sogar noch die Chance auf den Sieg. Leider brachte Paul den Wurf nicht unter und auch den vom Pfosten zurückspringenden Ball konnte Elia nicht unter Kontrolle bringen, bevor die Schlusssirene die Partie beendete.

Fazit: Endlich ist der Bann gebrochen. Der erste Punktgewinn steht zu Buche, aber es war heute auch mehr möglich. Wenn in der Abwehr richtig gekämpft wird, sollte uns vor den anstehenden beiden nächsten Auswärtspartien gegen Lichtentanne und Lok Zwickau nicht bange sein. Das A und O in der Kreisliga ist die Abwehrarbeit. Heute war ein guter Anfang damit.

 

Unser Team Spielte mit:

Erik Zimmer, Tim Hujer und Dustin Frese im Tor.

Elia Möbius (6); Etienne Bodach; Tim Eichler; Christian Leichsenring; Tim Baer (2); Florian Titsch (3); Tom Heilmann (1); Ronny Weber; Paul Zilly (6); Michael Neubert; Ulli Schwalbe (7).

 

Spielbericht von Mike Bodach

Am 27.10.2014 durch Martin Feuereisen veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.