SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

Kreisliga männliche Jugend C

TSV Penig – SV Sachsenring Hoh.-Er. 17:16 (11:11)

Wenn man keine Tore wirft, kann man kein Spiel gewinnen. Diese alte Weisheit musste der Sachsenring-Nachwuchs beim Auswärtsspiel gegen Penig schmerzlich zur Kenntnis nehmen. Von Anfang an bekamen die Gäste aus Hohenstein-Ernstthal die Heimstärke der Gastgeber zu spüren. Es entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel, wobei die Gastgeber immer in Führung lagen. Gegen Ende der 1. Halbzeit führte der Gastgeber bereits mit 2 Toren und endlich war Kampfgeist und Siegeswillen beim den Sachsenringspielern zu spüren. Mit einem beherzt abgeschlossenen Konter erzwang man den verdienten Ausgleich zum 11:11.

Die 2. Halbzeit wurde von den Abwehrreihen beider Mannschaften geprägt. R. Möbius im Tor bot eine Klasseleistung und verhinderte mit tollen Paraden eine Vorentscheidung zugunsten der Handballer aus Penig. Im Angriff konnten die wenigen Chancen nicht genutzt werden. Und bei 4 Pfostenwürfen in Folge hatte man zudem auch noch großes Pech. So verlief das Spiel auch ohne viele Torerfolge äußerst spannend. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. In der letzten Spielminute noch einmal Ballgewinn für das Sachsenring-Team und damit die Ausgleichschance zum 17:17, doch wurde diese Möglichkeit zum Punktgewinn mit einem überhasteten Abspiel vergeben. Nur 3 Feldtore und 2 Treffer vom 7m-Punkt in den zweiten 25 Minuten waren allerdings für einen Sieg zu wenig. Da der TSV Penig auch nur magere 6 Treffer erzielte, waren sie aber um genau das eine Tor besser. Leider konnten im Angriff nicht alle Spieler des SVS ihre Normalform abrufen. Lediglich F. Titsch mit 8 und S. Schwarz mit 4 Treffern hielten die Gäste im Rennen. Alles in allem eine unglückliche, weil unnötige Niederlage. Der TSV Penig ist damit punktgleich mit dem SV Sachsenring und beide Mannschaften kämpfen um Platz 3 in der Tabelle.

Am nächsten Sonntag kommt es in eigener Halle zum Gipfeltreffen gegen den Spitzenreiter aus Mittweida. Da müssen alle Spieler noch eine große Schippe drauf legen, um die Niederlage aus dem Hinspiel vergessen zu machen.

 

Das Sachsenringteam spielte mit: R.Möbius im Tor.

F.Titsch(8); S.Singer(1); V.Langbein(2); M.Vieweg(1); S.Schwarz(4); M.Schneegans ; D.Catana; P.Starke

Spielbericht von Andreas Borck

 

Am 05.03.2012 durch Martin Feuereisen veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.