SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Oberliga: SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal gegen SV Dresden-Mitte 9:4

Es war nicht nur das letzte Spiel der Laufenden Meisterschaft, es war auch das (vorerst) letzte Spiel eines Mannes, der den Leistungssport in der Abteilung Tischtennis in den letzten zwei Jahrzehnten maßgeblich bestimmt hat – Jens Möbius. Bereits vor Spielbeginn wurde Jens in würdiger Form aus dem Team der ersten Männermannschaft verabschiedet. Die Verantwortlichen der Abteilung würdigten den sportlichen Werdegang des fast 35Jährigen, der nicht nur mit seinen sportlichen Leistungen zu überzeugen wusste, sondern auch immer ein fairer Sportsmann an den Tischen war. Mit großem Trainingsfleiß schaffte er den Sprung in die 1. Männermannschaft, deren Nummer 1 er über viele Jahre hinweg war und somit auch maßgeblich dazu beitrug, dass der Tischtennissport des SV Sachsenring heute zu den Top-Adressen in Sachsen zählt. Ronny Krübel vom Vorstand des SV Sachsenring und Lars Kluge, Beigeordneter der Stadt Hohenstein-Ernstthal ließen sich es nicht nehmen, Jens Möbius für seine Leistungen zu danken. „Nach fast zwei Jahrzehnten Leistungssport möchte ich gern einen Gang zurück schalten und eine Auszeit nehmen, aber als Abteilungsleiter habe ich ja auch weiterhin alle Hände voll zu tun und bin sehr nah am Tagesgeschäft dran“, lächelt der frisch gebackene Familienvater. Und im Spiel gegen die Dresdner zeigte Möbius dann noch alles, was in ihm steckte. Mit Christian Hornbogen legte er einen Fünfsatzkrimi hin und beide gewannen ihre Partie nach Rückstand noch mit 12:10. Die Gäste hielten bis zum 4:4 recht ordentlich mit, aber vier Siege in Folge brachten die Gastgeber auf die Siegerstraße. Und das Drehbuch hätte nicht besser geschrieben werden können, denn Jens Möbius brachte die Halle noch einmal völlig aus dem Häuschen, als er einen 1:2-Satzrückstand noch drehte, mit 12:10 den fünften Satz, damit das Spiel und somit auch das gesamte Match für die Einheimischen entschied. Sichtlich bewegt nahm er die Glückwünsche seiner Teamkollegen und auch die des anwesenden Oberbürgermeisters Erich Homelius entgegen. Danke Jens!!!

Am 25.04.2012 durch Axel Franke veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.