SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Regionalliga: SV Sari Hohenstein-Er. gegen DJK SpVgg Effeltrich 9:3

 

„Dieser Sieg mit diesen tollen Fans im Rücken lässt einfach nur ein geiles Gänsehautfeeling aufkommen“, das waren die ersten Worte von Thomas Hornbogen, als am Sonntag nach mehr als drei Stunden Wettkampfzeit der erste Regionalligasieg in der Vereinsgeschichte des SV Sachsenring eingefahren war. Mehr als 120 Zuschauer applaudierten stehend der Mannschaft des Gastgebers, welche mit ihrem Auftritt gegen die Oberfranken die Herzen der Fans hatte höher schlagen lassen. Dabei erwischten die Effeltricher, die am Tag zuvor gegen Biederitz ein Remis erkämpft hatten, den besseren Start. Zwei Doppel konnten sie für sich entscheiden, aber Nick Neumann-Manz und Thomas Hornbogen holten in fünf Sätzen den ersten Punkt für die Einheimischen. Mit zwei hart umkämpften Fünfsatzspielen und großartigen kämpferischen Leistungen leiteten Andras Turoczy und Ivan Proano die Wende in dieser Partie ein. Auch im mittleren Paarkreuz liefen Nick Neumann-Manz und Andrey Grossu zu großer Form auf und bauten den Vorsprung des Sachsenringteams auf 5:2 aus. Jiri Volek unterlag zwar in drei Sätzen, aber Thomas Hornbogen stellte mit einer beherzten Leistung den Drei-Punkte-Abstand wieder her. Im Spitzenspiel des Tages zeigten sowohl Turoczy als auch sein gegenüber Jaslovsky mehrere Ballwechsel, die die Zuschauer mit der Zunge schnalzen ließen. Toroczy siegte nach vier Sätzen und blieb damit im sechsten Einzel hintereinander ungeschlagen. Nach dem 7:3-Zwischenstand fehlten den Gastgebern nur noch zwei Punkte, um den Gesamtsieg sicher zu stellen. In zwei intensiv geführten Matches stellte Ivan Proano mit seinem zweiten Tagessieg zunächst das Unentschieden sicher und nur wenige Sekunden später brachte Nick Neumann-Manz mit einer erneut starken Leistung die Turnhalle auf dem Pfaffenberg endgültig zum Kochen. „Die vier Niederlagen in den ersten Einzeln haben unserer Mannschaft einen Knacks gegeben“, analysierte Tobias Quick die Niederlage der stets fairen Effeltricher. Mit diesem Doppelpunktgewinn stehen 4:8 Punkte zu Buche und dies bedeutet Tabellenplatz sieben. Außerdem dürfte die Mannschaft in dieser Partie eine ganze Menge Selbstbewusstsein für die nächsten Aufgaben getankt haben.

1311170035_1024 

Ivan Proano hatte mit zwei Einzelsiegen großen Anteil am Gesamterfolg

seiner Mannschaft.

Am 18.11.2013 durch Axel Franke veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.