SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Oberliga: SV Sari HOT gegen TSV Elektronik Gornsdorf 8:8

Bereits eine Woche nach dem Krimi gegen Penig erlebten die 114 Zuschauer in der Pfaffenbergturnhalle erneut ein Spiel, dass man nicht so schnell nicht vergessen wird. Tabellenzweiter gegen Dritten, beide Mannschaften in Bestbesetzung, diese Partie versprach Tischtennis der Extraklasse. Und beide Teams enttäuschten die Fans aus Hohenstein und Gornsdorf nicht. Die Einheimischen erwischten einen guten Start, lagen nach Siegen von Andrey Grossu/Jiri Volek und Jens Möbius/Christian Hornbogen mit 2:1 in Führung, die Grossu mit einem 3:0-Sieg gegen Haustein auf 3:1 erhöhen konnte. Danach verlor Volek in fünf Sätzen, aber „Kampfmaschine“ Thomas Hornbogen stellte den alten Abstand wieder her.  Während Juan Carlos Luperdi gegen Altmeister Dieter Stöckel keine Chance hatte, gewann der seit  Wochen in starker Form spielende Jens Möbius nach Satzrückstand noch mit 3:1. Das letzte Einzel der ersten Runde verlor Christian Hornbogen und mit einem 5:4 ging es in Durchgang zwei. In einem sehenswerten Spitzenspiel bezwang Grossu den Gornsdorfer Anhut mit 3:2, während Volek gegen Haustein verlor. Mit überlegter Spielweise und großem Kampfgeist rang Thomas Hornbogen Routinier Stöckel in fünf Sätzen nieder und Sari führte mit 7:5. Den achten Punkt vor Augen, verließen dem Peruaner Luperdi beim Stand von 2:2 und einer 10:4 (!)-Führung im fünften Satz die Nerven, er verlor noch mit 10:12 den Satz, das Match und die Tränen flossen reichlich. Statt 8:5 hieß es nun 7:6 und diese kleine Unsicherheit in den Reihen der Gastgeber nutzen die Gäste, um mit zwei weiteren Siegen selbst mit 8:7 in Führung zu gehen. Als im Abschlussdoppel Grossu/Volek mit 0:2 in Rückstand lagen, wurde es merklich ruhig in der Halle. Doch die beiden Tschechen packten das Kämpferherz aus und sicherten mit einem 3:2-Sieg das Remis in einer hochklassigen Partie, die eigentlich auch keinen Sieger verdient hatte. Niemand gönnte den symphatischen Gästen diesen Punkt nicht.

Hochklassige Begegnung endet mit gerechtem Remis   Hochklassige Begegnung endet mit gerechtem Remis

Jens Möbius konnte nach seinem Sieg gegen Dittrich berechtigt jubeln. Grossu/Volek sicherten im letzten Doppel das Remis.

Auch diesmal bedanken wir uns ganz herzlich bei der Bäckerei Müller für die freundliche Unterstützung.

Am 20.11.2011 durch Axel Franke veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.