SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Oberliga: Döbelner SV gegen SV Sari HOT 5:9

 

Mit einem verdienten Auswärtssieg in Döbeln haben sich die Männer des SV Sachsenring den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters gesichert. Eine Platzierung mit der man nach Abschluss der Hinrunde nicht unbedingt rechnen konnte. Mit jeweils 16:2 Punkten ausgestattet, liegen die Hohenstein-Ernstthaler aufgrund des um 11 Punkte besseren Spielverhältnisses vor Serienmeister Elektronik Gornsdorf. Schon diese Konstellation und das mit den Leutzscher Füchsen und Rotation Süd Leipzig zwei weitere Teams in Lauerstellung liegen, lässt auf eine sehr spannende Rückrunde hoffen. Die Partie in Döbeln musste Sachsenring ohne die gesundheitlich angeschlagenen Brüder Christian und Thomas Hornbogen bestreiten. Mit Alexander Uhle und Felix Wolfermann rückten zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft in den Stammsechser und sie zeigten eine sehr gute Leistung. Beide konnte jeweils ein Einzel gewinnen und Uhle war auch noch mit Jiri Volek im Doppel erfolgreich.

Vor allem für Felix Wolfermann war es sicher eine gefühlsbetonte Begegnung, bestritt er doch sein vorerst letztes Spiel für unseren Verein. Felix wechselte ja bekanntlich zu uns, um den Weg in die 1. Mannschaft zu schaffen. Durch seinen beharrlichen Trainigsfleiß wäre ihm das sicher auch gelungen. Doch ständige Verletzungsprobleme machten ein kontinuierliches Training unmöglich. Deshalb wechselt Felix wieder in seinen Heimatverein. Gern hätten wir ihn weiter in unseren Reihen gesehen, aber wir akzeptieren seinen Schritt natürlich und wünschen ihm weiterhin alles Gute, vor allem viel Gesundheit.

Bis zum Stand von 5:5 verlief die Partie völlig offen, erst danach konnten sich die Gäste erfolgreich absetzen. Die Stärke der Gäste lag an diesem Tag in der mannschaftlichen Geschlossenheit, denn alle Spieler waren am Doppelpunktgewinn beteiligt, Jiri Volek blieb mit 2,5 Punkten ungeschlagen, die weiteren Punkte erkämpften Grossu (1), Glasl (1,5), Nunez (1,5), Uhle (1,5) und Wolfermann (1). Am 5. Januar empfängt der Spitzenreiter den TSV Penig zum Rückrundenstart in der Turnhalle auf dem Pfaffenberg.

felix_wolfermann_1024

Felix Wolfermann (rechts) zeigte in Döbeln eine gute Leistung Im Einzel bezwang er Sven Feustel. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön für Dein großes Engagement Felix. Wir wünschen Dir in Stollberg alles Gute, vor allem aber beste Gesundheit.

Am 09.12.2012 durch Axel Franke veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.