SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Oberliga: SV Sari HOT gegen LTTV Leutzscher Füchse 4:9

Mit den "Füchsen" aus Leipzig stellte sich der vorjährige Regionalligist und damit der vermeintliche Staffelfavorit in der Pfaffenbergturnhalle vor. Bei den Gästen standen mit Slesar, Hanl, Baca und Muavro gleich vier ausländische Akteure im Aufgebot, welches von den beiden Deutschen Mund und Fritsch komplettiert wurde. Mit einem knappen 3:2-Sieg gelang Andrej Grossu/Jiri Volek im ersten Doppel ein Sieg, während sich Thomas Hornbogen/Juan Carlos Luperdi und Jens Möbus/Christian Hornbogen geschlagen geben mussten. Grossu und Volek verloren dann ihre beiden Spiele im ersten Paarkreuz jeweils mit 2:3 und Thomas Hornbogen hatte beim 0:3 gegen Muavro keine Chance. Beim Stand von 1:5 aus Sari-Sicht musste man um eine herbe Niederlage fürchten. Doch Luperdi und Möbius brachten die Einheimischen mit ihren beiden Siegen wieder auf 3:5 heran. Eine vermeidbare Niederlage von Christian Hornbogen brachte den 3:6-Halbzeitstand. Im Spitzenspiel des Tages zog Grossu gegen Slesar mit 1:3 den Kürzeren, Volek setzte sich anschließend mit 3:2 gegen Hanl durch. Wer weiß, wie die Partie gelaufen wäre, wenn Thomas Hornbogen sein Match nach einer 2:1-Führung nicht noch abgegeben hätte. Moavro machten mit seinem zweiten Einzelsieg dananch den Doppelpunktgewinn für den Favoriten perfekt. Da nutzte der voherige zweite Sieg von Jens Möbius leider nichts mehr, denn dieser ging nicht mehr in die Wertung ein. So eindeutig, wie es das 4:9 am Ende ausshehen lässt, war der Sieg der Gäste nicht. Beim Ausloten aller spielerischen Mittel und etwas mehr Cleverness wäre für die Sachsenringspieler in dieser Partie ein Punktgewinn durchaus möglich gewesen. Dennoch verließen die Gäste völlig zu recht als Sieger das Parkett, weil sie in den entscheidenden Momenten immer einen Schlag schneller und aggressiver am Ball waren.

Staffelfavorit wird seiner Favoritenrolle gerecht

Jens Möbius wusste gegen die Füchse zu überzeugen, leider kam sein zweiter Einzelsieg nicht mehr in die Wertung.

 

Staffelfavorit wird seiner Favoritenrolle gerecht

Neuzugang Juan Carlos Luperdi konnte ebenfalls ein Einzel für sich entscheiden.

Am 16.10.2011 durch Axel Franke veröffentlicht in Spielbericht
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.