SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Beim 1. Ronny Lohse- Gedenkturnier im erzgebirgischen Zschopau sind unsere Nachwuchshoffnungen Nick Neumann-Manz und Johann Koschmieder ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben die Pokale mit nach HOT bringen können.

„Organisator Veikko Bartsch hatte uns schon ganz frühzeitig eingeladen und gebeten, eine schlagkräftige 2er-Mannschaft zu schicken. Angesichts des Turnierhintergrunds haben wir natürlich schnell zugesagt“, berichtet Nachwuchsleiter Christian Hornbogen, der die beiden Talente letzten Samstag betreute.

Gespielt wurde das Turnier bis zum 3. Gewinnpunkt.Nach zwei klaren 3:0-Erfolgen in der Gruppe hatte das junge Sari-Duo im Viertelfinale gleich einen harten Brocken zu bekämpfen. Gegen die eingespielte Paarung Steffen Meier-Knietzsch/ Martin Gundermann (ABS Aue), gelang nach einem 1:2 Rückstand nach den ersten beiden Einzeln und  dem Doppel noch der erhoffte 3:2-Erfolg. Koschi konnte hier mit seinem entscheidenden Sieg über Gundermann den Einzug ins Halbfinale perfekt machen.

Nachdem die Sari-Jungs im Semifinale gegen die Annaberger Paarung Steffen Schreiter/ Oliver Nimtz einen 3:1-Gesamterfolg verbuchen konnten, wartete im Finale die an Nummer zwei gesetzte Kombination Stefan Meiner (Gornsdorf) und Lars Zirngibl (Burgstädt) auf die beiden Jüngsten des Turniers. Nach einem 1:1- Zwischenstand aus den ersten beiden Einzeln, war das Doppel die vorentscheidende Partie in diesem Endspiel, welches von teilweise großartigen Ballwechseln geprägt war. Am Ende behielten Nick und Johann mit 3:2- Sätzen die Oberhand. Regionalligaspieler Nick Neumann-Manz war es dann vorbehalten, den 3:1-Finalsieg durch seinen Erfolg gegen den gut aufgelegten Stefan Meiner unter Dach und Fach zu bringen.

gedenkturnier_1024_01

Nach einem heißen und langen Wettkampftag durften sich die Sachsenring-Youngster gegen  20:00 Uhr über je einen Pokal und Sachpreise freuen.

„Für unsere Jungs war es am Ende ein gelungener Jahresabschluss, ehe es nun in eine etwa einmonatige Sommerpause geht. Den Schläger sollen beide nun bei Seite legen und Kraft für die kommende Saison tanken, die sicher keine leichte wird“, freut sich auch Nachwuchstrainer Hornbogen auf die nun anstehende spielfreie Zeit.

Am 24.07.2014 durch Axel Franke veröffentlicht in Turniere
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.