SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Oberliga: MSV Bautzen 04 gegen SV Sari Hohenstein-Ernstthal 5:9

Auch im letzten Spiel der Rückrunde hat der neue Sachsenmeister einen Sieg eingefahren und untermauerte damit noch einmal den verdienten Titelgewinn. Doch der Sieg beim Tabellenvierten musste hart erkämpft werden. Zunächst geriet der Sachsenmeister mit 1:2 in Rückstand, da nur Grossu/Volek ihr Doppel gewinnen konnten. Ondrej Glasl glich mit einem sicheren 3:0 gegen Neumann-Manz zum 2:2 aus. Doch Müller und Engert legten nach Erfolgen gegen Andrej Grosssu und Thomas Honbogen wieder zwei Punkte für Bautzen  vor. Jiri Volek, Christian Hornbogen und Jonathan Nunez erkämpften zunächst die 5:4-Führung für die Gäste, die Grossu, Glasl und Volek in Durchgang zwei auf 8:4 ausbauen konnten. Bautzen konnte noch einmal verkürzen, aber Nunez stellte sicherte anschließend den Siegpunkt. „Obwohl es heute die erwartet enge Kiste war, wir haben alle Spiele in der Rückrunde gewonnen und das ist einfach toll“, so Teamchef Christian Hornbogen

In 18 Spielen der gesamten Saison mussten sich die Männer vom Sachsenring nur beim 7:9 in Gornsdorf geschlagen geben. 17 Siege und vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus dem Erzgebirge sprechen eine deutliche Sprache für einen fantastischen Saisonverlauf.

Videobericht vom letzten Heimspiel unter: www.kabeljournal-chemnitzer-land.de

 

 

Landesliga: SV Sachsenring Hoh.-Er. II gegen SV ABS Aue 12:3

Mit einem in dieser Höhe nicht zu erwartenden Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Aue untermauerten die Gastgeber an heimischen Tischen noch einmal den schon lange feststehenden Staffelsieg. Dabei wurden die Gäste aus dem Erzgebirge sicher etwas unter wert geschlagen, denn immerhin sieben Spiele wurden erst im fünften Satz entschieden und davon konnte Aue nur eines für sich entscheiden. Eine 2:1-Führung nach den Doppeln bauten Marco Grebe, René Grobitzsch, Alexander Uhle und Sven Hoppe mit vier Siegen im Einzel auf 6:1 aus. Alexander Roth verlor im fünften Satz seine Partie, aber der für den verletzten Frank Mäßig ins Team gerückte Philipp Hadlich bezwang in einer umkämpften Begegnung Steffen Arnold mit 3:2. Aue konnte nur noch einmal auf 3:7 verkürzen, fünf Siege der Gastgeber in Folge ließen das Gesamtergebnis auf 12:3 in die Höhe schnellen. Der frisch gebackene Papa René Grobitzsch und Sven Hoppe blieben mit jeweils 2,5 Punkten in dieser Partie ungeschlagen.

feierlaune_1024

Gemeinsam überreichte die zweite und dritte Mannschaft dem frisch gebackenen Papa René Grobitzsch ein Geschenk und dokumentierte damit auch den familiären Zusammenhalt beim SV Sachsenring.

 „Als Aufsteiger diese Staffel mit elf Punkten Vorsprung zu gewinnen, ist schon ein bisschen Wahnsinn“, brachte ein sichtlich zufriedener Mannschaftskapitän Marco Grebe zum Ausdruck.

landesliga_1024

Mit 12:3 wurde der Tabellenzweite aus Aue bezwungen und eine fantastische Saison gekrönt.

Am 14.04.2013 durch Axel Franke veröffentlicht in Wettkampf
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.