SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Regionalliga: TTC Holzhausen gegen SV Sari Hohenstein-Er. 8:8

In Sachsenderby erwischten die Gastgeber den etwas besseren Start. Zwei der drei Eröffnungsdoppel konnten sie für sich entscheiden. Den Punkt für Sachsenring erkämpften Andras Turoczy/Ivan Proano mit einem 3:0 gegen Hoffmann/Heinichen. Im ersten Paarkreuz waren sowohl Proano als auch Turoczy erfolgreich und brachten die Gäste mit 3:2 in Führung. In einem hart umkämpften Match unterlag Andrey Grossu dem Holzhausener Kurkowski mit 1:3, aber der immer besser in Schwung kommende Nick Neumann-Manz glänzte mit einem 3:0-Erfolg. Nach einer 1:3-Niederlage von Thomas Hornbogen und einem 3:0-Sieg von Jiri Volek stand es zur Halbzeit 5:4 für die Gäste. Als Turoczy, Proano und Neumann-Manz mit ihren jeweils zweiten Einzelsiegen den Vorsprung des Sachsenringteams auf 8:4 ausbauten, war die Hoffnung auf einen Doppelpunktgewinn ziemlich groß. Der Tabellenletzte gab nicht auf und konterte mit drei Siegen in Folge zum 7:8. Im Finaldoppel sicherten Fuß/Kurkowski mit einem 3:0 (11:8, 13:11, 11:8) gegen Turoczy/Proano den Einheimischen das Remis. „Natürlich hätten wir nach der 8:4-Führung gern beide Punkte mitgenommen, aber auch dieses Remis ist im Kampf gegen den Abstieg ganz wichtig“, so Teamchef Christian Hornbogen.

 Landesliga: SV MT Wilkau-Haßlau gegen SV Sari Hohenstein-Er. II 4:11

Diese Begegnung verlief in der Anfangsphase sehr ausgeglichen und war beim stand von 3:3 noch völlig offen. Die Gäste konnten durch Grebe/Mäßig und Grobitzsch/Uhle zwei Doppel gewinnen und René Grobitzsch gewann ein Einzel. Anschließend legten die Gäste einen Zwischenspurt ein und durch vier Siege in Folge von Alexander Uhle, Alexander Roth, Frank Mäßig und Marco Grebe enteilten die Sachsenringspieler auf 7:3. Den Gastgebern gelang noch einmal eine Resultatsverbesserung auf 4:7. Nun kam der große Auftritt von Alexander Uhle. Ihm gelang in seinem zweiten Einzel nicht nur der zweite Sieg in dieser Partie sondern er blieb damit auch im 20. (!) Einzel der Hinrunde ungeschlagen. „Mir haben die Knie ganz schön gezittert, aber ich wollte diese Rekordmarke schon gern knacken“, strahlte er erschöpft nach seinem Sieg. Jens Möbius, Mäßig und Roth stellten danach den klaren Auswärtserfolg sicher.

Am 01.12.2013 durch Axel Franke veröffentlicht in Wettkampf
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.