SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Samstag, 30.11.2013, 19:30 Uhr; TTC Holzhausen vs. SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal
Sonntag, 01.12.2013, 17:00 Uhr; SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal vs. SV Schott Jena

Am Samstagabend steigt das Sachsenderby, wenn der TTC Holzhausen die Mannschaft von Sachsenring Hohenstein-Ernstthal empfängt. Der Aufsteiger aus der Karl-May-Stadt  wird mit Respekt in diese Begegnung gehen, den sich die Holzhausener über Jahre in der Regionalliga erarbeitet haben. „Auch wenn die Mannschaft vom TTC durch den Weggang einiger Spitzenspieler vielleicht nicht mehr die Stärke aus den vergangenen Jahren hat, so haben sie immer noch die besten Spieler des Freistaates Sachsen in ihren Reihen“, erzählt Sari-Teamchef Christian Hornbogen. Dass dies nicht übertrieben ist, zeigt, dass fünf der „Top 6“-Spieler in der Sächsischen Einzelrangliste im Trikot des Gastgebers auflaufen. Dennoch befindet sich die Mannschaft aus dem Osten Leipzigs derzeit noch punktelos am Tabellenende der Regionalliga. Die Feststellung, dass Derbys eigene Gesetze haben, gilt aber sich auch im Tischtennis. „Wir machen uns auf ein heißes Duell gefasst. Den Schwung aus dem tollen letzten Heimspiel möchten wir mitnehmen, um auch in Holzhausen zu bestehen“,  weiß Hornbogen um die Vorzeichen der Begegnung. Die Anspielzeit wurde auf Wunsch der Karl-May-Städter um eine halbe Stunde auf 19:30 Uhr nach hinten verlegt. An dieser Stelle schon mal den Holzhausener Sportfreunden herzlichen Dank!

Vor dem Spiel ist nach dem Spiel. Bereits einen Tag darauf treffen die Sachsenring-Männer an heimischen Tischen auf den SV Schott Jena. Auch die Thüringer haben bereits am Samstag ein schweres Spiel beim Ligaprimus Mühlhausen II zu absolvieren. Kräftemäßig dürften somit kaum Vorteile für eines der beiden Teams vorhanden sein. „Wir hoffen, dass die Beine nach dem Holzhausen-Spiel nicht allzu schwer sind, um auch am Sonntag eine Topleistung bringen zu können“, berichtet Neuzugang Nick Neumann-Manz im Vorfeld dieses Doppelspieltages. Jena liegt derzeit auf einem Mittelfeldplatz der Tabelle. Mit einem kämpferischen Auftritt wollen die Gastgeber auch im letzten Heimspiel dieses aufregenden Kalenderjahres noch einmal das Heimpublikum überzeugen. „Wenn alles passt, können wir auch gegen die starken Thüringer punkten“, gibt sich Saris Teamchef Hornbogen optimistisch.“ Erster Aufschlag des Heimspiels am Sonntag ist 15 Uhr. Alle zahlenden Besucher haben wieder ein Freigetränk inklusive (für die Erwachsenen wird es auch Glühwein zum 1. Advent geben).

Am 27.11.2013 durch Thomas Führer veröffentlicht in Wettkampf
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.