SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Regionalliga: SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal gegen TTC Holzhausen 9:4

 

Innerhalb einer Woche hatte das Sachsenringsextett das dritte Heimspiel zu bestreiten. Und zum dritten Mal füllten mehr als 100 Zuschauer die Pfaffenbergturnhalle und die brauchten ihr Kommen erneut nicht zu bereuen.

Das Sachsenderby gegen die Südleipziger hielt alles, was man sich von diesem versprochen hatte, Spitzentischtennis, Dramatik und Spannung bis in die Schlussphase der Partie. Die Gäste aus Holzhausen traten mit dem Handicap an, dass sie auf ihre etatmäßige Nummer 2 verletzungsbedingt verzichten mussten. Dennoch erwischten sie einen blendenden Start und konnten zwei Doppel für sich entscheiden. Smirnov/Proano und Neumann-Manz/Grossu verloren ihre Partien. Als das dritte Doppel noch nicht zu Ende war, erhöhte Philipp Hoffman mit einem Sieg über Aleksandr Smirnov sogar auf 3:0 für den TTC. Dmitry Zakharov und Thomas Hornbogen gelang mit dem 3:2-Sieg im dritten Doppel der Anchlusspunkt. In zwei sehenswerten Begegnungen sicherten sich danach Ivan Proano und Nick Neumann-Manz die Erfolge gegen Hendrik Fuß und Paul Müller. Proano lag dabei im zweiten Satz bereits mit 1:8 in Rückstand, um dann diesen noch mit 11:8 zu gewinnen. Mit zwei kampfstarken Leistungen brachten Dmitry Zakharov und Thomas Hornbogen ihr Team mit 5:3 in Front. Andrey Grossu musste sich knapp mit 2:3 geschlagen geben, aber Smirnov leitete den zweiten Durchgang mit einem Sieg für die Gastgeber ein. Ivan Proano und Philipp Hoffmann lieferten sich anschließend eine sehenswerte Partie, die unter dem lautstarken Beifall der Fans mit einem 11:9 im dritten Satz knapp für den Sachsenringspieler ausging.

p1180950_1024

Ivan Proano (li.) und Philipp Hoffmann lieferten sich ein begeisterndes Match.

Neumann-Manz erhöhte mit einem 3:0-Sieg den Vorsprung auf 8:4, den Dmitry Zakharov mit einem hart umkämpften Fünfsatzsieg zum Doppelpunktgewinn für die Einheimischen veredelte. „Holzhausen präsentierte sich als der erwartet starke Gegner und die Partie hätte nach dem 0:3-Rückstand auch einen anderen Verlauf nehmen können. Aber die Mannschaft hat sich bravourös zurück gekämpft und dem tollen Publikum zu Recht beide Punkte geschenkt“, so der strahlende Teamchef Christian Hornbogen im Anschluss.

Am 20.10.2014 durch Axel Franke veröffentlicht in Wettkampf
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.