SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Am kommenden Sonntag hat das Warten ein Ende, wenn die Männer vom SV Sachsenring ihr erstes Regionalliga-Punktspiel der Vereinsgeschichte bestreiten. Dabei hat das Team mit der zweiten Mannschaft von Post SV Mühlhausen gleich einen Hochkaräter zu Gast. Der unumstrittene Staffelfavorit aus Thüringen erkämpfte vergangene Saison in ähnlicher Besetzung den Meistertitel - und zwar in der 2. Bundesliga. Da in der ersten Tischtennis-Bundesliga nur noch mit drei Spieler pro Team gespielt wird und sich das Flaggschiff der Gäste zudem verstärkt hat, ist die Post-Reserve nun kaum schwächer als das Meisterteam der Vorsaison. „Spielt die Stammsechs von Mühlhausen, dürfte sie gegen keinen Gegner der Liga in ernsthafte Gefahr geraten. Wenn nicht, dann ist vielleicht auch für einen Neuling wie uns mal der ein oder andere Einzelpunkt drin“, blickt Mannschaftsleiter Christian Hornbogen auf das erste Saisonspiel voraus. Im Aufgebot der Bundesliga-Reserve von Mühlhausen steht mit Erik Schreyer auch ein alter Bekannter, der im vogtländischen Reichenbach das Tischtennis spielen lernte. Um ihn herum wurde vor einigen Jahren ein schlagkräftiges Team aufgebaut, das dann für einige Furore in der damaligen Regionalliga sorgen konnte. Bei Sachsenring sind am Sonntag neben den bewährten Kräften auch die Neuzugänge Andras Turoczy, Ivan Proano und Talent Nick Neumann-Manz an Bord. Im ersten Spiel auf ungewohntem Territorium geht es vor allem darum, von der Übermacht der Gäste nicht überrollt zu werden und Spaß an der höheren Aufgabe zu gewinnen. Die Punkte für den Klassenerhalt muss Sachsenring sicher gegen andere Teams holen.

Neben der neuen Spielklasse wird es ein weiteres Novum leider geben müssen. Die Vereinsführung kommt für die Regionalliga nicht umher mit anderen Vereinen Schritt zu halten und auch ein Stück weit die Wertigkeit unserer Sportart nach außen abzubilden - aus diesem Grund wird im SV Sari erstmals für Spiele des 1. Herrenteams Eintritt kassiert. Erwachsene zahlen dabei 3,00 EUR, eine Ermäßigung gibt es für Kinder bis 14 Jahre und Schwerbeschädigte gegen Vorlage des Ausweises- hier kann man für 2,00 EUR dabei sein. Im Eintrittspreis ist zum Saisonauftakt jeweils ein Freigetränk enthalten, sodass die Mehrbelastung dann vielleicht auch weniger schwer fällt.

f69q8978_1024_01

 

 

 

Am 26.09.2013 durch Thomas Führer veröffentlicht in Wettkampf
Zurück
Ihre E-Mailaddresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient ausschließlich der Verifizierung des Kommentars
Sobald Sie die Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis,dass neue Kommentare zu diesem Artikel verfügbar sind

Zur Vermeidung von "SPAM"- Nachrichten geben Sie bitte das Ergebnis ein.