SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

1. Bezirksklasse Männer - Mit 10. Heimsieg auf den 3.Tabellenplatz geklettert!

Spielbericht von Bernd Lawrenz; Bilder von Uwe Baer

 

SV Sachsenring Hohenstein-Er. - TV 1875 Pockau 28:25 (Halbzeit 12:13)

Was für ein Heimspielabschluss, alle drei Sachsenring-mannschaften gewannen ihre Punktspiele, schönstes Frühlingswetter zum Grillfest und beim B-Jugendspiel gab es sogar eine rekordverdächtige Fan-Kulisse.

An diesem Wochenende war der Höhepunkt das Spiel der Männermannschaft als nach 60 Spielminuten feststand, dass keine Mannschaft im Verlaufe der Saison 2013/2014 das Sachsenringteam im HOT-Sportzentrum schlagen konnte.

img20140406wa0017_01
img20140406wa0016_01

10 Punktspielsiege, 2 Pokalsiege und ein Unentschieden ist die Bilanz im HOT-Sportzentrum.

Dabei war die Begegnung gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus Pockau keine leichte Aufgabe für das Sachsenringteam. Das Spiel begann furios mit einer 4:0 Führung für die Gastgeber. Doch beim 4:5 war Pockau wieder in Schlagdistanz.

Da man den besten Werfer der Pockauer, Tom Neubert (10 Treffer),  in den ersten 30 Minuten nicht in den Griff bekam, entstand ein völlig ausgeglichenes Spiel.

Gegen Ende der 1. Habzeit machten die Gäste sogar aus einem 9:11 Rückstand eine 13:12 Pausenführung!!!

Nun musste für die 2. Halbzeit ein neues Abwehrkonzept her. Doch da man diese in Unterzahl beginnen musste, könnten die Karl-May-Städter zunächst nicht umsetzen und Pockau warf das 14:12 bzw. 15:13.

Doch nun nahm Dirk Schwalbe Tom Neubert in „persönliche Pflege“. Sofort zeigte dies Wirkung. Mit 3 Treffern in Folge konnte das Spiel gedreht werden. Der Tabellenvorletzte wehrte sich aber mit allen Kräften.

Als Hubert Viehweg im Hohensteiner „Kasten“ mehrere Bälle abwehrte, unter anderem auch einen Strafwurf, zog man sogar mit 21:17 in Front. Doch noch lange gab sich Pockau nicht geschlagen. Beim 22:21 hatten sie erneut den Anschluss erreicht. 

img20140406wa0034_01

Christopher Schindler beim Torwurf

img20140406wa0012_01

img20140406wa0023_01

Die Sachsenringmänner kämpften verbissen um jeden Treffer und blieben dadurch weiter mit 2-3 Toren in Führung. Erst 120 Sekunden vor dem Ende des Spiels konnte man das vorentscheidende 27:23 erzielen. Die Gäste bäumten sich noch mal mit einer offenen Deckung auf.

Aber der knappe Sieg der Gastgeber konnte nicht verhindert werden. Mit Abpfiff der Partie gab es einen riesen Jubel bei den Spielern und der Rekordkulisse, denn das Ziel in eigner Halle ungeschlagen zu bleiben, war damit erreicht. Gleichzeitig hatte man durch die Ergebnisse der anderen Mannschaften den 3.Tabellenplatz erkämpft.

Ein Wermutstropfen ist der knappe 26:25 Sieg von Oederan über die HSG Freiberg III, denn dadurch kommt es am Samstag nicht zu einem Endspiel um den 2.Tabellenplatz, welcher zum Aufstieg berechtigt hätte.

Das trotzdem die kämpferische Einstellung der gesamten Mannschaft riesig war und vor allem Dirk Schwalbe seine offensive Deckungsaufgabe sehr gut erfüllte, ist nach dieser langen Saison besonders zu erwähnen. Mit sechs Treffern war Christopher Schindler der erfolgreichste Werfer für sein Team.  

Das Sachsenringteam spielte mit:

H.Viehweg und E.Lohr im Tor.

D.Kunadt (4); D.Schwalbe (5); M.Bohn (5); D.Schettler (2); M.Scheer; M.Helbig (1); J.Möbius; T.Baer; M.Feuereisen (1); C.Titsch; C.Borck (4); C.Schindler (6).

 

Zur Abteilung Handball

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.