SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

HSG 1 - VfL Waldheim 54 28:22

Enorm wichtiger Heimsieg

Nach der Ferienpause gingen die Männer um die Trainer Sabin/Bohn wieder auf Torjagd. An diesem Sonntag kam mit dem VfL Waldheim ein direkter Tabellennachbar in die Hölle-HOT. Aufgrund der derzeitigen Tabellensituation ist jedes Spiel ein Endspiel um den Klassenerhalt. Mit dieser Einstellung ging die HSG in die Partie. Nach dem einzigen Rückstand (0:1) hatte die Heimsieben das Spiel im Griff. Trotzdem war es eine zähe Begegnung. Nicht zuletzt deshalb, weil beide Mannschaften viele klare Chancen liegen ließen. Aber…, wir hatten einen Martin Rottluff im Tor, der reihenweise die gegnerischen Würfe entschärfte. Mit dieser Quote gehaltener Bälle gehört er zweifelsfrei zu den Besten der Liga. Im Angriff war man sehr variabel. Von allen Positionen ging Druck aus und von allen Positionen wurden Tore erzielt. Die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit gehörten eindeutig den Gastgebern. Mit einem 5:0 Lauf knackte man die Waldheimer und ging verdient mit 14:9 in die Pause.

Auch in Hälfte 2 war man immer Herr der Lage. Die Abwehrreihe stand gut und flexibel. Bis auf drei Tore ließen die Männer um Kapitän Marc Bohn den Gegner heran, um dann ihrerseits wieder davon zu ziehen. Man spielte die Angriffe ruhig und besonnen zu Ende und verkrampfte auch nach einigen vergebenen Chancen nicht. Nach 60 Spielminuten war es ein sicherer, verdienter  und enorm wichtiger Sieg der HSG.

Bester Mann der Gastgeber war eindeutig Martin Rottluff. Aber auch Christian Borck trifft wieder. Mit 8 Treffern war er bester Torschütze der umkämpften Begegnung.

 

 

 

Für die HSG spielten:

 

Martin Rottluff, Lars Grämer im Tor

Danny Kunadt(1), Christian Borck(8/1), Dirk Schwalbe(5), Daniel Bergmann, Christopher Schindler, Steve Rettcke, Jeron Nötzold(1), Samuel Sonntag(5), Marc Bohn(4/2), Florian Morczinek(2), Tobias Winter(2), Andreas Malt.

Zur Abteilung Handball
Hinweis

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare abgegeben werden.