SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

Siegesserie ausgerechnet beim Aufsteiger gerissen

2. Bezirksklasse Männer

TSV Burkhardtsdorf - SV Sachsenring -Hohenstein-Er.I 21:20 (13:8) 

 Im letzten Auswärtsspiel der Saison zeigte das erfolgreiche Sachsenringteam eine kollektive Negativleistung. Fast alle Spieler fanden nie zur Normalform. Die Gastgeber nutzten dies geschickt und gewannen am Ende verdient knapp dieses Punktspiel. Dabei begann das Spiel viel versprechend. Nach der 1:0 Führung des TSV konnte schnell eine 5:2 und später eine 6:3 Führung erkämpft werden. Offensichtlich war das Gift für den weiteren Spielverlauf, denn nun begann ein munteres Fehlwurffestival. Jeder Fehlwurf wurde mit einem Gegentreffer bestraft. Burkhardtsdorf ging mit 7:6 in Führung und wurde regelrecht aufgebaut. Anschließend handelte man sich zwei Zeitstrafen im Angriff !!! ein. Diese Spielzeit nutzten die Gastgeber geschickt zu Überzahltoren. Dadurch bauten sie Ihre Führung auf 11:8 aus. Die Fehlwürfe 9-12 folgten und so lag man zur Pause mit 8:13 in Rückstand. Die Halbzeitpause wurde zur neuen Motivation genutzt. Nun kamen die Karl-May-Städter besser ins Spiel. Drei Torerfolge zu Beginn der 2. Halbzeit brachten das Verkürzen auf 11:13. Beim 16:16 war der Ausgleich hergestellt. Als die erste Führung zum 17:16 gelang keimte Hoffnung auf. Den Ausbau dieser verhinderten drei Ballverluste. Dadurch lag man wieder mit 19:20 in Rückstand. Die nächsten Angriffe wurden mit Würfen über das Tor des Gegners abgeschlossen. Trotzdem gelang noch einmal der Ausgleich durch Christian Titsch. Beim Spielstand von 20:20 erkämpfte man zwar den Ball und hatte also die Gelegenheit kurz vor Spielende noch einen Treffer zu markieren, doch symptomatisch für das gesamte Spiel wurde dieser Angriff verstolpert. Folgerichtig der nächste Konter zum 21:20. Die Enttäuschung nach dieser Leistung war natürlich riesengroß. Doch da das Team wochenlang immer an der Leistungsgrenze spielend große Erfolge errang, kann man auch so ein Spiel einmal verkraften. 

Das Sachsenringteam spielte mit 
Lars Grämer und Hubert Viehweg im Tor. 
D.Schwalbe(5); R.Leuschner(1); C.Schindler(1); C.Borck(2); Schettler(2); D.Kunadt(3), M.Scheer; M.Bohn(4); C.Titsch(2); M.Feuereisen; M.Richter; M.Helbig. 

Spielbericht von: Bernd Lawrenz
Zur Abteilung Handball

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.