SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

Spielbericht; 1. Bezirksklasse Chemnitz Mä.; HSG I - Dieser Sieg war teuer!

Burgstädter HC – HSG Sachsenring I 26:33 (9:14)

Das erste Spiel im neuen Jahr stand unter keinem guten Stern. Mit 3 verletzten bzw. kranken Stammspielern reiste die HSG nach Burgstädt.

Nach einer zerfahrenen Anfangsphase ohne Tor, folgte ein 4:0 Lauf der HSG. Die Abwehr stand anfangs gut. Aber es schlichen sich schon einige Fehler ein und Martin Rottluff musste schon die ersten Male glänzen. Nach ca. 10 Minuten wurde Dennis Schettler von der Seite im Sprungwurf gestoßen und verlor die Kontrolle. In Folge dessen fiel er seitlich in das linke Knie von Marc Bohn. Sofort ging dieser schreiend zu Boden und man befürchtete schon das Schlimmste. Der Kapitän fiel nun für den Rest des Spieles aus und konnte seine Mannschaft nur noch von der Bank aus unterstützen. In der 17. Minute dann das nächste Dilemma. Rückraumspieler Daniel Bohnstedt knickte um und verletzte sich am linken Sprunggelenk. Trotzdem spielte dieser 60 Minuten Angriff und Abwehr durch und muss nun am kommenden Sonntag pausieren.

Zurück zum Angriffsspiel der Sachsenringmänner. Dies war leider unkonzentriert und somit ergaben sich viele Fehlwürfe und einige Fehlabspiele. Die HSG verwaltete jedoch mehr oder weniger souverän einen 4-5 Tore Vorsprung, und ging mit 14:9 in die Pause.

 

Burgstädt startete schnell mit 2 Toren in die 2. Halbzeit. Danach wachte die 1. Vertretung der HSG auf und legte einen 6:0 Lauf hin. Es stand 11:20 aus Sicht der Gastgeber. Nun war es Christopher Schindler, der wieder in die Rolle des Regisseurs schlüpfte und das Spiel gestaltete. Er band die Rückraumspieler in das Spiel ein und diese nutzten auch ihre Chancen in der 2. Hälfte besser. Der Gastgeber aus Burgstädt reagierte und stellte das Deckungssystem auf eine ausgedehnte 4:2 Abwehr um. Dies ließ wieder neue Probleme aufkommen da die Laufwege mit dem neuen Spielgestalter noch nicht fest waren und die Verletzung aus der 17. Minute den Bewegungsablauf des Rückraumrechten hemmte. Doch am Ende gewannen die Sachsenringmänner verdient mit 33:26. Trotz der Verletzungsmisere ist der Kampfgeist ungebrochen und man kann diese Spiele dennoch gewinnen. Wer jedoch im nächsten Heimspiel auflaufen kann, verrät zurzeit nur ein Blick des Trainers in die Glaskugel. Bester Werfer war Florian Morczinek mit 12 Toren.

Für die HSG 1 spielten:
Martin Rottluff, Hubert Viehweg im Tor;
Michel Helbig(1), Daniel Bergmann(2), Christopher Schindler(3), Samuel Sonntag(3), Marc Bohn, Dennis Schettler(8), Florian Morczinek(12) Daniel Bohnstedt(4).


Trainer: Tom Sabin, Matthias Bohn

Bilder von Tim Bär


Spielbericht von Christian Borck

Zur Abteilung Handball

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.