SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

Spielbericht Handball HSG I - Punkt erkämpft

SV Beierfeld – HSG Sachsenring I 22:22

Mit der schlechtesten Saisonleistung haben die Aufsteiger der HSG 1 beim SV Beierfeld gerade noch einen Punkt gerettet. Eigentlich war es wie immer. Diese Halle in Beierfeld liegt uns nicht. Diese Mannschaft, die in dieser Halle spielt, liegt uns nicht. Und dann noch diese unterirdische Spielweise der eigenen Mannschaft ließen die mitgereisten Fans vom Sachsenring nicht gerade in frenetischen Jubel ausbrechen. Doch zum ersten Mal überhaupt nahm man einem Punkt mit nach Hause.

Die erste Hälfte begann mit einem wurfgewaltigen Rechtshalben der Gastgeber. Immer wieder gut in Szene gesetzt, stellte er unsere dezimierte Abwehr (M. Helbig und D. Bohnstedt waren nicht an Bord) vor allergrößte Probleme. Schnell führten sie mit 6:2 und es wurde klar, dass es an diesem Tag sehr, sehr schwer werden würde. Der Angriff der HSG fand praktisch nicht statt. Auch klarste Möglichkeiten wurden vergeben und dann immer wieder diese technischen Fehler. Zur Halbzeit führten die gut eingestellten Hausherren verdient mit 15:9.

Mit dem Anwurf zur zweiten Hälfte stand eine andere HSG auf dem Parkett. Die beiden besten Werfer von Beierfeld wurden mit einer Manndeckung aus dem Spiel genommen und Angriff – Abwehr funktionierte. 8 Tore in Folge waren der Lohn einer konzentrierten Leistung und die Gäste führten auf einmal mit 17:15. Aus unerklärlichen Gründen verfiel man plötzlich wieder in den Modus der 1. Halbzeit. Der Spielfluss brach ab. Die Gastgeber aus dem Erzgebirge nutzten ihre Chance, erzielten ihrerseits 7 Tore in Folge und führten 7 Minuten vor Schluss mit 22:17. Die Partie schien verloren. Doch mit einer Mischung aus Wille und Kampfgeist holten die Männer vom Sachsenring Tor um Tor auf und erzielten 30 Sekunden vor Spielende den umjubelten Ausgleich. Letzter Angriff der Hausherren. Ein Spieler von Beierfeld wurde beim Wurfversuch nach außen gedrängt und die Schiedsrichter zeigten zum Entsetzen der Gäste auf den Siebenmeterpunkt. Sollte man denn in der Spiegelwaldhalle schon wieder mit leeren Händen dastehen? Der Beierfelder Schütze nahm sich den Ball, täuschte einmal an und warf. Martin Rottluff im Tor reagiert mit einer schnellen Beinbewegung, hielt den Ball und somit auch das Unentschieden. Damit war er der glückliche Held. Es war ein sehr umkämpftes Spiel, bei dem nur Mark Bohn, Christopher Schindler und in der 2. Halbzeit auch Martin Rottluff an ihre Normalform reichten. Da der SV Grün Weiß Niederwiese in Oelsnitz verlor, steht unsere HSG 1 nicht nur als vorzeitiger Aufsteiger fest, sondern nun auch als Meister der 1. Bezirksklasse.


Mit dem letzten Spiel der Punktspielsaison, am 24.04.16 gegen HC Glauchau/Meerane 3 wollen sie sich im HOT-Sportzentrum bei ihren treuen Fans bedanken.


Für die HSG 1 spielten:
Martin Rottluff, Hubert Viehweg im Tor;
Denny Kunadt(2), Christian Borck(1), Dirk Schwalbe(2), Daniel Bergmann(3), Christopher Schindler(4), Samuel Sonntag(1), Marc Bohn(6), Dennis Schettler, Florian Morczinek(3).

Trainer: Thomas Sabin, Matthias Bohn
Spielbericht von Andreas Borck

Zur Abteilung Handball

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.