SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

Spielbericht; HSG 1 Handball - Unnötige Niederlage

EHV Aue III - HSG Sachsenring I 33 : 25

Stell dir vor, du fährst als Spitzenreiter der Bezirksliga zum Tabellensiebenten EHV Aue 3, freust dich auf ein schönes Spiel, denn die Aufgabe scheint schwierig, aber machbar. Dort wird allerdings kurz vor Spielbeginn die 3. Mannschaft des EHV von den Verantwortlichen nach Hause geschickt und stattdessen läuft die 1.Bundesliga – A-Jugend auf das Spielfeld.

So geschehen beim vergangenen Auswärtsspiel der HSG 1 gegen Aue 3. Um es vorweg zu nehmen, die Regularien des Deutschen Handballbundes erlauben diese Vorgehensweise und damit bewegte sich der Gastgeber im Rahmen des Regelwerkes. Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt. Nach einer 2:0 Führung der Gäste wurde jeder Ballverlust der HSG von den schnellen jungen Auer Spielern konsequent bestraft. Und Würfe mit Ballverlust, sowie Abspielfehler gab es zum Leidwesen des Trainers M. Bohn reichlich. Zur Halbzeit führte der Gastgeber klar mit 16:10.

In Hälfte 2 bot sich ein ähnliches Bild. Die HSG 1 mühte sich, lieferte aber eines ihrer schwächeren Auswärtsspiele ab. Die schnellen und spielgewandten Jungs aus der Auer Kaderschmiede fanden ein ums andere Mal große Lücken in der HSG-Abwehr, nutzten diese, trotz eines sehr guten
M. Rottluff im Tor und gewannen verdient mit 8 Toren Vorsprung. Es ist nur zu hoffen, dass diese 16-18 jährigen A-Jugendlichen des EHV Aue dieses Erfolgserlebnis in die nächste Partie der Bundesliga mitnehmen können, dann hätte das Spiel wirklich etwas gebracht. Stell dir folgendes Szenario vor: Du, egal wie der Verein heißt, steckst im Abstiegskampf, brauchst jeden Punkt und fährst nach Aue. Dort wird wieder diese Wundertüte A-Jugend aufgemacht. Du holst keine Punkte, steigst deshalb ab und zu allem Entsetzen brechen dadurch 2-3 Sponsoren weg. Ein leiser Hauch von Wettbewerbsverzerrung? Oder wie könnte man es nennen…? Trotz der schnellen Abwehr der Heimmannschaft gelangen Florian Morczinek 10 Tore.

Für die HSG 1 spielten:
Martin Rottluff, Hubert Viehweg im Tor;
Denny Kunadt, Christian Borck, Dirk Schwalbe, Daniel Bergmann, Christopher Schindler(1), Steve Rettcke, Samuel Sonntag(0/1), Marc Bohn(3), Dennis Schettler(4), Florian Morczinek(9/1), Andreas Malt, Daniel Bohnstedt(6)

Trainer: Matthias Bohn
Spielbericht von Andreas Borck

Zur Abteilung Handball

Kommentare

Falk Mederer

...ich war in der Halle, und konnte von der Bank aus (als Trainer des EHV Aue 3) das Spielgeschehen ganz gut verfolgen... Ich möchte hier noch eine Richtigstellung zum Spielbericht der HSG machen, denn diese getätigten Aussagen sind nur die "halbe" Wahrheit... Es ist korrekt, daß von von der 1. - 15. Min. die A-Jugend gespielt hat. In der 15. Minute wurde ein Blockwechsel vorgenommen und die komplette Mannschaft der Dritten spielte bis zur 30. Min. Im Ergebnis kann man feststellen, daß ab der 15. Min. der Torabstand sich sogar auf bis zu 9 Toren vergrößert hatte. Das legt den Schluß nahe das es keinen Unterschied zwischen der A-Jugend und der Dritten an diesem Tag gab... In HZ 2 wurde identisch verfahren, denn von der 30.- 45. Min. spielte die A-Jugend und anschließend die komplette Dritte Mannschaft. Aus technisch-taktischer Sichtweise basierte der Sieg der Auer vor allem auf dem gespieltem Deckungssystem 4:2 und offensive 5:1. Damit kam die HSG offensichtlich nicht zurecht...

Clemens Kurzweg

Na vielen Dank, ja wir sind stolz, so ein A-Jugend BuLi zu haben, dessen Spieler sich alle im Abiturstress und trotzdem 4mal die Woche trainieren und jedes Wochenende quer durch Süddeutschland touren um ihrem Hobby nachzugehen. Und ja, ich finde es durchaus berechtigt, den Spielern weitere Spiele gegen gute Gegner zu verschaffen und sie auch im Männerbereich einzusetzen. Und jetzt zu Spielbericht, ich war leider nicht in der Halle. "Würfe mit Ballverlust, sowie Abspielfehler gab es zum Leidwesen des Trainers M. Bohn reichlich". Diese hätten wohl die "alten Auer nicht mit Kontern beantwortet? "spielgewandten Jungs aus der Auer Kaderschmiede fanden ein ums andere Mal große Lücken in der HSG-Abwehr", auch das traue ich den alten Auern von Aue 3 gegen jede Mannschaft in der Bezirksliga zu. Und warum sollten im Abstiegskampf gerade die Punkte aus Aue eingeplant sein? Da gibt es viele andere, einfachere Auswärtsspiele, in denen man genug Punkte zum Nichtabstieg holen kann. Sport frei

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.