SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

Spielbericht mjD - Super Leistung beim Tabellenführer

NSG EHV/Nickelhütte Aue : SV Sachsenring 28:26 (14:13)

Beim ungeschlagenen Spitzenreiter zu Gast zu sein ist meistens keine leichte Aufgabe, besonders, wenn man das Hinspiel als Vergleich heranzieht. Aber an diesem Tag standen die Vorzeichen besser. Wir waren mit fast voller Kapelle angereist und die Auswechselbank der Gastgeber war krankheitsbedingt dünn besiedelt. Dennoch war uns klar, daß auch bei solchen Gegebenheiten ohne vollen Einsatz nichts zu holen ist.

Die ausgegebene Marschroute wurde diesmal von Anfang an verfolgt. In der Abwehr wurde gut zugegriffen und im Angriff strahlten alle Positionen Gefahr aus! Allerdings erlaubte das schnelle, ballsichere und abschlussstarke Angriffsspiel der Auer ihnen dennoch relativ leichte Tore, da unsere Abwehr zwar meist den Mann hatte, aber dieser oft noch zu einlaufenden Mitspielern passen konnte. Doch unsere Jungs ließen sich nie entmutigen oder abschütteln. Im Angriff konnten wir immer wieder unsere körperliche Überlegenheit mit Übersteigern ausspielen, da Aue wie beim Hinspiel versuchte, mittels offensiver Deckung unseren Angriff aus dem Rhythmus zu bringen. Wo es ihnen beim ersten Treffen gelang, uns weit in die eigene Hälfte zu drängen, hielten unsere Spieler heute dagegen und nutzten den entstehenden Raum. Die Abschlüsse waren diesmal konzentrierter und der freie Mitspieler wurde gesucht und auch gefunden, was für ein knappes Pausenergebnis sorgte.

In Halbzeit Zwei änderte Aue die Aufstellung und brachte einen körperlich starken Rückraumspieler, welcher schon im Hinspiel viel Gefahr ausstrahlte (in der ersten Halbzeit stand er mangels etatmäßigem Torhüter zwischen den Pfosten). Dies setzte unsere Abwehr noch mehr unter Druck und erlaubte dem Gastgeber sich etwas abzusetzen. Dennoch konnten wir weiterhin Ballgewinne verzeichnen. Leider schlichen sich jetzt, erschöpfungsbedingt, im Angriff Unkonzentriertheiten ein, sodaß wir einige Chancen liegenließen. Allerdings steckte die Mannschaft auch in dieser Situation nicht zurück, der Kampf wurde, trotz Erschöpfung, mit großer Moral angenommen. In dieser Phase kamen auch einige Zeitstrafen zusammen, welche zum Teil von den Offiziellen verursacht wurden, hoppla :) Am Ende konnte Aue dieses knappe Spiel für sich entscheiden, aber unsere Jungs haben gezeigt was in ihnen steckt! Eine wirklich gute Leistung von allen Positionen! Hoffentlich können wir den Schwung dieser Partie über die längere Spielpause mitnehmen!

Es spielten:

Linus Rabe und Jakob Wawrsinek im Tor; Paul Weichel (5), Chesney Hündorf (1), Vin Tröger (3), Corvin Weber (3), Leon Schubert, Norick Wolf (6), Timon Päßler (2), Philipp Wilhelm (1), Noah Püschmann (5)

MV Ronny Wawrsinek

Bericht von Tim Eichler

Zur Abteilung Handball

Kommentare

Ronny

ronnykruebel outlook com

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.