SV Sachsenring e.V. – Handball

Sport, im Verein am schönsten

Spielbericht Verbandsliga Handball HSG 1 - Selbst geschlagen

HSG Rottluff/Lok Chemnitz-HSG Sachsenring I 23 : 21

Im nächsten Kellerduell konnte die HSG 1 diesmal nichts Zählbares aus Chemnitz mitbringen. In einem bis zum Schluss spannenden Spiel versäumten es die Gäste, zum wiederholten Mal durch eigene Fehler, zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg einzufahren. Nach einem nervösen Beginn, mit einigen Fehlversuchen und technischen Fehlern beider Mannschaften, stand es nach 7 Spielminuten gerade mal 1:1. Dann ein kleiner Zwischenspurt unserer HSG zur zwischenzeitlichen 6:9 Führung, die aber postwendend durch eine Schwächephase ersetzt wurde. Rottluff erzielte in acht Minuten 5 Tore in Folge und führte plötzlich mit 11:9. Nun gelang aber auch den Gastgebern nichts mehr, unter anderen der sehr guten Leistungen beider HSG-Torhüter im gesamten Spiel geschuldet. Dadurch kämpfte sich unsere Mannschaft heran und ging mit zwei Toren Vorsprung(11:13) in die Pause.

Eine Umstellung in der Abwehr der Heimmannschaft, anfangs der 2. Hälfte, bereitete der HSG große Probleme. Da fehlte es einfach an Ideen und an der Bewegung ohne Ball. So dauerte es bis zur 43. Spielminute, ehe Samuel Sonntag den 14. Treffer für seine Mannschaft erzielte. Bis dahin hatte Lars Grämer mit einigen Paraden, darunter zwei parierte Strafwürfe in Folge, die Gäste im Spiel gehalten. Zwei Fehlversuche, sowie zwei Abspielfehler nutzten die Chemnitzer aber rigoros zur 17:14-Führung. Die HSG 1 kämpfte sich noch einmal bis zum 21:20 heran, vergab aber wiederum mit zwei Abspielfehlern die mögliche Chance auf den Ausgleich. Die HSG Rottluff/Lok Chemnitz nutzte dagegen ihre Möglichkeiten und gewann glücklich dieses Abstiegsduell. Die Betonung liegt auf glücklich, denn da war ja noch das Schiedsrichtergespann.

Die Heimmannschaft aus Chemnitz und mein schreibender Kollege von da werden mir bestimmt nicht öffentlich, aber insgeheim zustimmen, dass man diese, teilweise nicht nachzuvollziehenden Entscheidungen zu seinen Gunsten braucht, um so ein entscheidendes Duell zu gewinnen. Nun kann man von einer rosaroten HSG-Brille reden, aber in einem Gespräch nach Spielende mit einem langjährigen Rottluff/Chemnitz-Zuschauer wurde mir bestätigt, dass man sehr, sehr froh über die beiden Punkte ist, aber dass tendenziell viele Entscheidungen zugunsten der Heimmannschaft ausfielen. Den Titel >Unparteiisch< kann man sich als Schiedsrichter verdienen, muss …Insgesamt versäumte es aber die HSG 1, dieses Spiel für sich zu entscheiden und gratuliert der HSG Rottluff/Chemnitz für diese wichtigen Punkte zum möglichen Klassenerhalt.

Für die HSG spielten:

Martin Rottluff, Lars Grämer im Tor; Denny Kunadt, Christian Borck, Daniel Bergmann, Christopher Schindler(1), Steve Rettcke(2), Michael Christoph(3), Samuel Sonntag(5), Marc Bohn(2), Dennis Schettler, Florian Morczinek(6/1), Tobias Winter, Andreas Malt(2).

Trainer: Tom Sabin, Matthias Bohn

Spielbericht von Andreas Borck

Zur Abteilung Handball

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.