SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Auch im siebenten Spiel kein Glücksgefühl

Oberliga:
SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II gegen TTZ Sponeta Erfurt  3:9
Auch im siebenten Anlauf hat es für den Aufsteiger in die Mitteldeutsche Oberliga nicht zu einem Punktgewinn gereicht. Mit einem sicheren Sieg in der Sporthalle auf dem Pfaffenberg festigten die Thüringer ihren zweiten Tabellenplatz. Wie schon so oft in den letzten Partien, so ging es auch diesmal gleich spannend los. Doch während Jiri Volek/Andrey Grossu ihren Viersatzkrimi (10:12, 12:10, 12:10, 11:9) gewinnen konnten, mussten sich Chris Albrecht/Marco Grebe und Ben Seifert/Alexander Uhle jeweils in fünf Sätzen geschlagen geben. Durch zwei Erfolge im ersten Paarkreuz bauten die Landeshauptstädter ihren Vorsprung auf 4:1 aus. Anschließend konnte Jiri Volek mit seinem Sieg auf 2:4 verkürzen. Die dritte Fünfsatzniederlage für die Einheimischen an diesem Abend steckte Ben Seifert ein. Zwei weitere Erfolge im dritten Paarkreuz brachten die Gäste endgültig auf die Siegerstraße. Im Spitzenspiel des Tages konnte Andrey Grossu gegen Michal Jirasek noch einmal auf 3;7 verkürzen, aber die Erfurter gestalteten die nächsten beiden Einzel erfolgreich, wobei die 2:3-Niederlage von Jiri Volek mit 12:14 erneut im fünften Satz schon fast symptomatisch für den bisherigen Saisonverlauf ist. „So schlecht, wie es das Ergebnis vermuten lässt ist die Mannschaft nicht, aber wir schaffen es im Moment nicht, uns für unsere guten Leistungen zu belohnen“, resümierte ein enttäuschter Mannschaftskapitän Marco Grebe.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.