SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Erfolgreiches Wochenende für Regionalligateam - Zwei Spiele - vier Punkte

SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal gegen SB DJK Rosenheim 9:5
TSV 1860 Ansbach gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal 2:9
Nach dem Doppelspieltag am Wochenende bleibt das Team des SV Sachsenring weiter ohne Punktverlust und steht punktgleich mit dem TB/ASV Regenstauf auf Tabellenplatz 2.
Zum Heimspielauftakt am Samstag stellte sich mit den Rosenheimern ein spielstarker Gegner vor, der dem Sachsenringteam alles abverlangte. Beide Mannschaften begegneten sich lange Zeit auf Augenhöhe, erst gegen Ende der Partie konnten sich die Gastgeber absetzen. Die Gäste gingen nach den Doppeln mit 2:1 in Führung, Smirnov/Koschmieder hatte ihre Partie mit 3:2 gewonnen, Krmaschek/Hornbogen und Neumann-Manz/Milovanov gingen als Verlierer von den Tischen. Im ersten Paarkreuz überzeugte Roland Krmaschek mit einem klaren 3:0-Erfolg, während Aleksandr Smirnov mit dem gleichen Resultat gegen Franciso Sanchi den Kürzeren zog. Danach legten die Gastgeber einen Zwischenspurt ein führten nach Erfolgen von Johann Koschmieder, Nick Neumann-Manz und Andrey Milovanov mit 5:3. Thomas Hornbogen unterlag im letzten Einzel der ersten Runde Santiago Lorenzo und mit einem knappen 5:4-Vorsprung ging es in den zweiten Durchgang. In diesem waren die Hohenstein-Enstthaler in vier von fünf Begegnungen siegreich und stellten den Doppelpunktgewinn sicher. Roland Krmaschek, Nick Neumann-Manz und Andrey Milovanov blieben in den Einzeln ungeschlagen. Letzterer fügte hinzu: „Ich habe schon in vielen Orten Deutschlands gespielt, aber diese begeisternde Atmosphäre habe ich noch nicht erlebt“.
Bereits einen Tag später trat das Sachsenring-Sextett im knapp 300 km entfernten Ansbach beim dortigen TSV 1860 an. Der Absteiger aus der dritten Bundesliga, der nach Spielerabgängen das Team umformieren musste,  lag von Beginn an in Rückstand und die sehr konzentriert agierenden Gäste hatten die Partie jederzeit im Griff. Lediglich ein Doppel und ein Einzel wurden verloren, am Ende stand ein ungefährdeter 9:2-Auswärtserfolg zu Buche. „Nach diesem erfolgreichen Wochenende gilt es, die Konzentration hoch zu halten, denn am Sonntag empfangen wir mit Medizin Magdeburg einen weiteren spielstarken Kontrahenten auf dem Pfaffenberg“, so Teamchef Christian Hornbogen nach der Partie in Ansbach.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Matousek Rudolf

Wir freuen uns auf Sonntag um unsere Freunde zu sehen. Natürlich, auch wenn es noch etwas hin ist, auf das Rückspiel um wieder die Atmosphäre in der "grünen Hölle" geniesen zu können. Rudolf Matousek, AL TT SpVgg Thalkirchen. Noch zur Anfahrt. Parkplatzsuche hinfällig. Es kann im Schulhof geparkt werden. Zufahrt auf Höhe Thalkirchner Str. 107. Wünschen Euch eine angenehme Anfahrt, auch wenn es etwas früh am Morgen ist. Aber die Nacht dauert ja eine Stunde länger.

Matousek Rudolf

Wir freuen uns auf Sonntag um unsere Freunde zu sehen. Natürlich, auch wenn es noch etwas hin ist, auf das Rückspiel um wieder die Atmosphäre in der "grünen Hölle" geniesen zu können. Rudolf Matousek, AL TT SpVgg Thalkirchen. Noch zur Anfahrt. Parkplatzsuche hinfällig. Es kann im Schulhof geparkt werden. Zufahrt auf Höhe Thalkirchner Str. 107. Wünschen Euch eine angenehme Anfahrt, auch wenn es etwas früh am Morgen ist. Aber die Nacht dauert ja eine Stunde länger.

w

Danke für die lobenden Worte von Andrey Milovanov betreffs der Atmosspäre in unserer stets gut besuchten Pfaffenberg-Turnhalle und Dank auch an die vielen fleißigen Helfer,die soetwas ermöglichen. Das kommt nicht im Selbstlauf,sondern man muß sich das erarbeiten !

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.