SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Erste Heimniederlage seit Februar 2017 - Oberligateam nach Sieg gegen Hettstedt neuer Tabellenführer

3. Bundesliga:
SV Sari Hohenstein-Ernstthal gegen TTC Wohlbach 4:6
Nach zwei Jahren und acht Monaten mussten die Männer des SV Sachsenring erstmals wieder über eine Niederlage an heimischen Tischen quittieren. Am 11. Februar 2017 verlor man in der Regionalliga gegen DJK SpVgg Effeltrich mit 6:9 und hatte seitdem zu Hause keine Punktspielpartie mehr verloren. Nach dem gelungenen Start beim FC Bayern München wollte das Quartett der Gastgeber in der ersten Heimpartie der neuen Saison weiter punkten. Doch die Gäste aus der Nähe von Coburg erwiesen sich als der erwartet schwere und auf Augenhöhe agierende Gegner. Bereits beide Eingangsdoppel gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen, Miroslav Horejsi/Andrey Milovanov be-zwangen Benes/Vyborny mit 3:2, während Nick Neumann-Manz/Johann Koschmieder gegen Grozdanov/Christ knapp unterlagen. Auch in den folgenden sechs Einzeln konnte sich keine Mannschaft absetzen, Miroslav Horejsi, Johann Koschmieder und Andrey Milovanov waren für die Gastgeber erfolgreich. Die Punkte für Wohlbach erkämpften der stark spielende Michal Benes (2) und Yevgenij Christ. Mit einem 4:4-Zwischenstand ging es in die letzten beiden Partien. Nick Neumann-Manz musste sich in drei Sätzen geschlagen geben und auch Johann Koschmieder unterlag, trotz guter kämpferischer Leistung, mit 1:3 Sätzen, so dass die Gäste beide Punkte entführen konnten. „Natürlich tut diese Niederlage weh, heute haben wir gesehen, wie schwer es in dieser Saison wird, die nötigen Punkte zum Klassenerhalt einzufahren“, so Teamchef Christian Hornbogen kurz nach Spielschluss.
Mitteldeutsche Oberliga:
SV Sari Hohenstein-Ernstthal II gegen MSV Hettstedt 9:5
Mit einem weiteren Heimsieg gegen das Team aus Sachsen-Anhalt hat die zweite Mannschaft des SV Sachsenring die Tabellenführung in der Oberliga übernommen. In einer hitzigen und kampfbetonten Begegnung zeigte die Reserve der Hohenstein-Ernstthaler eine geschlossene Mannschaftsleistung. Bis zum 5:4 war die Partie völlig offen, danach konnten sich die Gastgeber entscheidend absetzen. „Eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung, jeder trug zum Doppelpunktgewinn bei, wobei Johann Koschmieder und Andrey Grossu mit jeweils 2,5 Punkten noch herausragten“, zeigte sich Teambetreuer Nico Dürrschmidt zufrieden.

 



Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.