SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Erste Manschaft verliert Spitzenspiel in Regenstauf

Regionalliga: TB/ASV Regenstauf gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal 9:4
Im letzten Spiel der Hinrunde hat es die Mannschaft des SV Sachsenring mit der ersten Saisonniederlage erwischt. Demjenigen, der die Ansetzungen für diese Liga erstellt hat, muss man ein glückliches Händchen attestieren. Am letzten Spieltag empfing der Tabellenzweite Regenstauf den bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter aus der Karl-May-Stadt. In dieser Partie wurde also der inoffizielle Herbstmeistertitel vergeben. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an und die Gäste verschafften sich nach den Doppeln einen kleinen Vorsprung. Roland Krmaschek/Nick Neumann-Manz und Youssef Abdel-Aziz/Andrey Milovanov setzten sich jeweils im fünften Satz durch, Aleksandr Smirnov/Johann Koschmieder unterlagen dagegen in drei Sätzen. Youssef Abdel-Aziz musste gegen Frantisek Krcil in seinem zehnten Saisonspiel die erste Niederlage einstecken. Mit einer großen kämpferischen Leistung siegte Roland Krmaschek mit 13:11 im fünften Satz und brachte die Gäste mit 3:2 in Führung. Im zweiten und dritten Paarkreuz setzten die Gastgeber die eindeutig stärkeren Akzente und vier Punkte in Folge brachten die Wende in dieser Begegnung. Mit einem 6:3 für Regenstauf ging es in Durchgang zwei. Das Spitzenspiel des Tages zwischen Frantisek Krcil und Roland Krmaschek hielt alles, was man sich davon versprach. Diesmal musste sich der Sachsenringakteur denkbar knapp mit 10:12 im fünften Satz geschlagen geben. Als Youssef Abdel-Aziz mit einem 3:1-Erfolg auf 4:7 verkürzen konnte, keimte noch einmal Hoffnung im Lager der Gäste. Doch die bärenstarken Mate Bruckner und Martin Pytlik stellten mit zwei weiteren Erfolgen für die Einheimischen deren Gesamterfolg sicher. „Wir haben heute ein würdiges Spitzenspiel gesehen, das umkämpft war und teilweise hochklassiges Tischtennis zu bieten hatte. Die Gastgeber konnten ihr ganzes Potential abrufen und haben auch den Heimvorteil voll genutzt. Sie haben gezeigt, warum sie der Favorit auf den Meistertitel sind. Aber die Saison hat noch eine Halbserie und entschieden ist noch gar nichts“, kommentierte der Teamchef der Hohenstein-Ernstthaler Christian Hornbogen die Partie. Nach Beendigung der Hinrunde führt Regenstauf die Tabelle mit 17:1 Punkten an, der SV Sachsenring rangiert mit 16:2 Punkten auf dem zweiten Platz. Dritter ist der TSV Schwabhausen, der 12:6 Zähler auf dem Konto hat.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.