SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Fans in der "Grünen Hölle" feiern die Mannschaft nach eindrucksvoller Vorstellung gegen Leiselheim

3. Bundesliga: SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal gegen TV Leiselheim 6:3
Mit einem Heimerfolg über den bisherigen Spitzenreiter, TV Leiselheim, haben die Männner vom SV Sachsenring selbst die Tabellenführung übernommen. Trotz der schwierigen Witterungslage mit den begrenzten Parkmöglichkeiten strömten 270 Zuschauer in die Halle. Der SV Sachsenring hatte sogar einen Shuttelservice von der Stadt auf den Pfaffenberg eingerichtet, der von den Fans dankend angenommen wurde. Die Begegnung selbst hielt alles, was man von einer Spitzenbegegnung erwarten durfte. Tischtennis auf sehr gutem Niveau, spektakuläre Ballwechsel und Spannung bis zum Schluss. Nach den beiden Eingangsdoppeln stand ein 1:1 an der Anzeigetafel. Abdel-Aziz/Neumann-Manz setzten sich gegen Stancevicius/Anca in vier Sätzen durch, Horejsi/Milovanov konnten einen 0:2-Satzrückstand egalisieren, mussten sich aber im fünften Satz mit 7:11 geschlagen geben. Im ersten Einzel ließ Abdel-Aziz seinem Gegner Sriram keine Chance und ging mit 3:0 als Sieger vom Tisch. Eine hochklassige Partie zeigten Miroslav Horejsi und Constantin Cioti. Beide begeisterten die Fans mit gelungenen Schlagkombinationen und wurden mit stehenden Ovationen gefeiert. Horejsi ging zwei Mal in Führung, Cioti konnte jeweils ausgleichen. Mit 11:7 gewann der Sachsenringakteur den Entscheidungssatz und erhöhte damit auf 3:1. Abwehrstratege Roland Krmaschek zeigte gegen Vladimir Anca seine Klasse und gewann glatt mit 3:0. Nick Neumann-Manz konnte gegen Stancevicius den ersten Satz gewinnen, doch der Leiselheimer entschied die Sätze zwei bis vier für sich und verkürzte auf 2:4. Im Spitzenspiel des Tages zwischen Abdel-Aziz und Cioti glich der Leiselheimer eine zweimalige Führung des Ägypters aus und sah im letzten Satz schon fast wie der Sieger aus, doch Abdel-Aziz kämpfte bravourös und holte mit 12:10  den fünften Punkt für sein Team. Noch einmal konnten die Gäste auf 3:5 verkürzen, aber Roland Krmaschek begeisterte auch in seinem zweiten Einzel und sicherte mit einem 3:1-Sieg seiner Mannschaft den Doppelpunktgewinn. Der Jubel der Zuschauer wollte anschließend kein Ende nehmen. „Die Mannschaft war heute heiß und hat alles rausgehauen, die Tabellenführung ist eine schöne Momentaufnahme aber wir konzentrieren uns schon auf das nächste Spiel“, war von Nick Neumann-Manz nach Spielschluss zu hören.

 

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.