SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

In knapp zwei Stunden zum Doppelpunktgewinn

Regionalliga: SpVgg Thalkirchen gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal  0:9

Nicht einmal zwei Stunden dauerte der Wettkampf beim Tabellenvorletzten in Südbayern, da hatten die Männer vom SV Sachsenring einen Kantersieg eingefahren. Allerdings werden die Mannen um Teamchef Christian Hornbogen diesen Erfolg auch nicht überbewerten. Die Gastgeber traten mit einer zur Stammformation sehr veränderten Mannschaft an, die an Nummer eins bis drei gemeldeten Spieler fehlten komplett und das Team wurde mit Ersatzspielern aus der dritten, fünften und sechsten Vertretung ergänzt. Aber das soll die konzentrierte Leistung der Hohenstein-Ernstthaler nicht schmälern. Ivan Proano stand wieder genesen in der Startaufstellung, dafür rückte Johann Koschmieder mit leichten Verletzungsproblemen auf die Auswechselbank. Aber auch er machte die Reise nach Bayern mit, um seine Mannschaft tatkräftig zu unterstützen. Mit einer klaren 3:0-Führung aus den Doppeln legten die Gäste den Grundstein für den späteren Erfolg. In den sechs Einzeln zeigte sich dann, dass die Thalkirchener wenig Wiederstand leisten konnten. Ivan Proano, Aleksandr Smirnov, Dmitry Zakharov, Nick Neumann-Manz, Andrey Grossu und Thomas Hornbogen gewannen ihre Matches sehr souverän und stellten den schnellen 9:0-Gesamterfolg sicher. Wie überlegen die Karl-May-Städter waren zeigt auch die Tatsache, dass lediglich zwei von 29 gespielten Sätzen verloren wurden.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.