SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Mit großem Kampfgeist und toller Moral zum Auswärtssieg

Oberliga: SV Turbo 90 Dessau gegen SV Sari Hohenstein-Ernstthal II 5:9
Die zweite Vertretung des SV Sachsenring hat im zweiten Meisterschaftsspiel die ersten beiden Punkte eingefahren. Bei Mitaufsteiger Dessau setzte sich das Sextett mit 9:5 durch. Dabei mussten die Gäste mit einem Handycap auf die Reise gehen, denn Johann Koschmieder stand aufgrund einer Nachnominierung zum TOP 48-Turnier des DTTB nicht zur Verfügung, für ihn rückte erneut Florian Kaulfuß in die Mannschaft. Die Begegnung im Sachsen-Anhaltinischen begann für die Gäste mehr als schlecht, nach drei Niederlagen in den Doppeln und einer im Einzel lagen man schnell mit 0:4 in Rückstand. Während Michal Baron/Thomas Hornbogen glatt in drei Sätzen unterlagen, verloren Andrey Grossu/Karl Zimmermann und Ben Seifert/Florian Kaulfuß die Doppel jeweils knapp in fünf Sätzen. Andrey Grossu zog mit 0:3 gegen Sven Köhler den Kürzeren. Doch dann bewiesen die Gäste eine unglaubliche Moral und Michal Baron, Ben Seifert und Karl Zimmermann brachten die Karl-May-Städter zunächst auf 3:4 heran. Florian Kaulfuß musste noch etwas Lehrgeld bezahlen und Dessau erhöhte auf 5:3. In den folgenden sechs Einzeln ließen die Hohenstein-Ernstthaler den Gastgebern dann keine Chance mehr und Michal Baron, Andrey Grossu, Karl Zimmermann, Ben Seifert und Thomas Hornbogen drehten die Partie zum verdienten Auswärtserfolg. Baron, Zimmermann und Seifert blieben in den Einzeln ungeschlagen. „Ein Sieg der Moral, der uns für die kommenden schweren Aufgaben Selbstvertrauen geben sollte“, so Teamchef Alexander Uhle.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.