SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Sachsenring führt Sachsenliga an

SV Sari Hohenstein-Ernstthal II gegen SG Lückersdorf-Gelenau 13:2
Obwohl personell einige Umstellungen nötig waren, dominierte der SV Sachsenring sein Heimspiel gegen die Gäste aus Ostsachsen. Die Stammspieler Karl Zimmermann, Ben Seifert und Florian Kaulfuß standen nicht zur Verfügung. Marco Grebe, Thomas Hornbogen und Erik Seifert rückten dafür ins Aufgebot und zeigten starke Leistungen. „ Dass es so deutlich wird, hätte ich vor dem Spieltag nicht gedacht“, sagt Teamchef Alexander Uhle. Nach den drei Doppelspielen stand es 2:1 für die Karl-May-Städter, bei denen sich nur Uhle/Hornbogen mit 1:3 gegen Wendt/Smorada geschlagen geben mussten. Nach den ersten beiden Einzelerfolgen von Andrey Grossu und Micha Baron musste nr noch Thomas Hornbogen, der nach längerer Pause erstmals wieder im Team stand und noch etwas Trainingsrückstand hat, im Spiel gegen Petr Smorada eine Niederlage hinnehmen. Alle weiteren Spiele wurden relatv sicher gewonnen.
SV Sari Hohenstein-Ernstthal II gegen MSV Bautzen 04  12:3
In der zweiten Partie des Tages rückte beim SV Sachsenring Philipp Hadlich für Marco Grebe ins Team. Etwas überraschend verloren Grossu/Baron und Hornbogen/Hadlich die beiden Doppelspiele zu Beginn, doch die Gastgeber fanden schnell wieder in die Erfolgsspur. Nach dem Doppelerfolg von Uhle/Seifert folgte ein Einzelsieg auf den anderen, wobei es in der zweiten Hälfte einige knappe Duelle gab. „Da hätte Bautzen durchaus noch den einen oder anderen Punkt machen können“, sagte Alexander Uhle. Stark seien auf jeden Fall die Leistungen der aufgerückten Spieler Erik Seifet und Philipp Hadlich gewesen, die normalerweise nicht in der Sachsenliga spielen, aber diesmal fleißig Siege und Selbstvertrauen sammeln konnten. Mit 8:0 Punkten stehen die Hohenstein-Ernstthaler nun vor Burgstädt (6:2) und Holzhausen II (5:3) an der Spitze der Sachsenliga und gehen nach einer Punktspielpause am 28. Oktober bei den Leutzscher Füchsen auf die Jagd nach dem nächsten Erfolg für die Mission Wiederaufstieg.
(Berichte von Markus Pfeifer, Freie Presse vom 9. Oktober 2017)

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.