SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Sachsenring II beendet Punktspielserie der Superlative mit blütenreiner Weste

1. Bezirksliga: SV Muldenthal Wilkau-Haßlau gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II 6:9

Es ist vollbracht! Mit dem 18. Sieg im 18. Spiel hat die zweite Vertretung des SV Sachsenring die Punktspielsaison beendet und steigt mit einer „weißen Weste“ von 36:0 Punkten in die Landesliga auf. Dabei standen die Vorzeichen für die letzte Partie unter keinem guten Stern, denn die Gäste mussten erneut auf zwei Stammspieler verzichten. Mit Ralf Martius und Martin Richter bekamen wieder zwei Nachwuchstalente eine Chance, in der höheren Liga Luft zu schnuppern. Auch wenn sie noch zu keinem Punktgewinn beitragen konnten, zu zwei Satzgewinnen reichte es schon einmal. Aber die etablierten Spieler schafften es trotzdem, den Muldenthalern eine Heimniederlage beizubringen. Eine 2:1-Führung aus den Doppeln bauten Alexander Uhle, Philipp Hadlich und Alexander Roth auf 5:1 aus, ehe die Gastgeber auf 4:5 verkürzen konnten.  Aber vier Erfolge im ersten und zweiten Paarkreuz von Frank Mäßig und erneut von Uhle, Roth und Hadlich schraubten das Konto auf die für den Sieg erforderlichen neun Punkte. Den Einheimischen gelang nur noch eine Ergebniskorrektur. Sachsenring II hat am Ende der Punktspielserie elf Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Thum und ist somit ein würdiger Bezirksmeister und Aufsteiger in die Landesliga. Wenn die Truppe im nächsten Jahr von größeren Verletzungsproblemen  verschont bleibt, wird sie auch in der höheren Liga eine sehr positive Rolle spielen.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.