SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Sachsenring kann aus Schwabhausen nichts "Zählbares" mitbringen

Regionalliga: TSV Schwabhausen gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal   9:4
Ohne „Zählbares“ musste der SV Sachsenring die Heimreise aus dem bayerischen Schwabhausen antreten. Während man im vergangenen Jahr an gleicher Stelle noch einen 9:5-Auswärtssieg einfahren konnte, gingen diesmal die Gastgeber als deutliche Sieger von den Tischen. Die Partie begann für die Gäste sehr unglücklich. Während Dimitry Zakharov und Aleksandr Smirnov einen deutlichen 3:0-Erfolg verzeichnen konnten, mussten sich Nick Neumann-Manz/Johann Koschmieder und auch Chris Albrecht/Thomas Hornbogen jeweils mit 9:11 im fünften Satz geschlagen geben. Eine 3:0-Führung wäre also auch möglich gewesen. In den ersten vier Einzeln der Begegnung legten die Einheimischen gleich ordentlich nach und bauten ihre Führung aus den Doppeln auf 6:1 aus. Dabei konnte das Sachsenringteam nur zwei Satzgewinne verbuchen. Mit großem Kampfgeist holte Johann Koschmieder durch einen Fünfsatzsieg seinen bereits sechsten Einzelsieg der Saison und damit den zweiten Punkt für sein Team. Nach einem klaren 3:0 von Thomas Hornbogen keimte beim 3:6 noch einmal Hoffnung. Diese wurde von den Schwabhäusern durch zwei weitere Siege im ersten Paarkreuz zunichte gemacht. Zwar gelang Aleksandr Smirnov eine Resultatsverbesserung zum 4:8, aber Chris Albrecht stand in seinem zweitem Einzel auf verlorenem Posten und nach knapp drei Stunden stand der Doppelpunktgewinn der Bayern fest. „Diese Partie hat uns erneut gezeigt, wie schwer diese Saison wird und das wir in jedem Match an unsere Leistungsgrenzen gehen müssen“, schätzte Teamchef Christian Honbogen nach Spielschluss ein. Am Samstag erwartet der SV Sachsenring zum letzten Heimspiel der Vorrunde die Mannschaft von SB Versbach.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.