SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Sari-Team belohnt sich für tolle kämpferische Leistung

Regionalliga: SV Sachsenring Hohenstein-Er. gegen TSV Schwabhausen 9:5
Mit einer tollen kämpferischen Leistung hat der SV Sachsenring den fünften Sieg eingefahren. Damit bleibt das Team ohne Punktverlust und führt die Tabelle mit 10:0 Punkten an. Dabei begann die Partie vor 160 Zuschauern in der Pfaffenbergturnhalle mit einem Handicap für die Einheimischen. Der an Nummer Zwei spielende Nick Neumann-Manz konnte auf Grund einer Erkrankung nicht starten, dafür bekam „Eigengewächs“ Ben Seifert seinen ersten Einsatz. Und fast hätte es im Doppel mit Roland Krmaschek zu einem Punktgewinn für ihn gereicht, doch beide verloren knapp in fünf Sätzen. In den beiden anderen Paarungen setzten sich Johann Koschmieder/Aleksandr Smirnov mit 3:1 durch, mit dem gleichen Ergebnis unterlagen Youssef Abdel-Aziz/Thomas Hornbogen. Danach entwickelte sich eine Begegnung auf absoluter Augenhöhe, denn die Gäste präsentierten sich sehr ausgeglichen besetzt. In den ersten sechs Einzeln ging jedes Team drei Mal als Sieger vom Tisch, für die Gastgeber waren Krmaschek und Abdel-Aziz mit jeweils 3:0 erfolgreich und Smirnov drehte einen 0:2-Rückstand noch zum Sieg. Mit seinem zweiten Sieg glich Roland Krmaschek zum 5:5 aus. Zwei unglaublich kämpferische Leistungen von Youssef Abdel-Aziz und Johann Koschmieder brachten die Halle endgültig zum Kochen. Zunächst bezwang Abdel-Aziz seinen Kontrahenten mit 11:9 im fünften Satz und kaum war der Jubel verklungen, machte Johann Koschmieder mit einer tollen Aufholjagd und einem 13:11 im Entscheidungssatz seinen ersten Saisonsieg perfekt. Von der Welle der Begeisterung getragen, erhöhte der an diesem Tag ungeschlagene Aleksandr Smirnov auf 8:5. Nach einem 0:2-Rückstand drehte Thomas Hornbogen die Partie und setze mit seinem 3:2-Erfolg den i-Punkt auf eine denkwürdige Partie. „Ich habe in meiner Karriere schon in vielen Hallen Deutschlands gespielt, aber diese Atmosphäre in der „Grünen Hölle“ ist einfach einzigartig“, und mit dieser Meinung stand Roland Krmaschek ganz gewiss nicht allein da.

An dieser Stelle die besten Genesungswünsche für unseren "Quick Nick" !!!

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Walther, Jochen

Das gibts nur in Hohenstein,wie Roland Krmaschek sagt. Die Halle wieder mit 160 Fans voll.Einfach Festtagsstimmung und große Werbung für unseren schönen TT-Sport !!! So sahen es auch die Bayern aus Schwabhausen.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.