SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Sari-Team erkämpft weiteren Punkt im Abstiegskampf

Regionalliga:
DJK SpVgg Effeltrich gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal 8:8
Nach gespielten vier Stunden und 15 Minuten sah die Partie in Effeltrich keinen Sieger und 8:8 Punkte sowie 30:30 Sätze sprechen für ein leistungsgerechtes Unentschieden. In der ersten der noch letzten vier wichtigen Begegnungen bis zum Saisonende gingen die Gäste nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Dmitry Zakharov/Nick Neumann-Manz und Thomas Hornbogen/Chris Albrecht gewannen jeweils mit 3:1, Aleksandr Smirnov/Johann Koschmieder unterlagen in drei Sätzen.  Im ersten Paarkreuz holte sich Effeltrich zwei Punkte, wobei die Niederlage von Zakharov (9:11 im fünften Satz) schmerzte. Der leicht angeschlagene Nick Neumann-Manz wehrte sich gegen Jaslovsky tapfer, zog aber mit 0:3 den Kürzeren. Im zweiten und dritten Paarkreuz kam es zu Punkteteilungen, Aleksandr Smirnov setzte sich in vier und Chris Albrecht in fünf Sätzen durch. Johann Koschmieder und Thomas Hornbogen unterlagen jeweils in vier Sätzen. Im zweiten Durchgang musste auch Zakharov die Stärke von Effeltrichs Nummer Eins, Jaslovsky, anerkennen und unterlag mit 0:3. Durch zwei Erfolge von Nick Neumann-Manz und Aleksandr Smirnov glichen die Sachsenringmänner zum 6:6 aus. Nach dem 7:6 für die Gastgeber brachten Thomas Hornbogen und Chris Albrecht mit zwei 3:0-Erfolgen ihre Mannschaft sogar mit 8:7 in Führung. Im abschließenden Doppel lagen Zakharov/Neumann-Manz bereits mit 0:2 zurück, kämpften sich aber zum 2:2 zurück. Mit einem 11:9 im alles entscheidenden fünften Satz sicherten sich die Gastgeber den Spielgewinn und damit die Punkteteilung. „Mit ein bisschen mehr Glück wären heute sogar zwei Punkte möglich gewesen, aber auch dieser eine Punkt kann in der Endabrechnung um den Klassenerhalt ganz wichtig sein“, wertete Teamchef Christian Hornbogen die Partie. Sachsenring liegt mit 12:18 Punkten noch auf dem direkten Abstiegsplatz neun, hat aber nur Zähler Rückstand auf Rang sechs und mit drei Partien auch noch die meisten Spiele in „Hinterhand“. Am kommenden Samstag empfängt man den Tabellendritten aus Regenstauf.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.