SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Sari-Team kehrt aus Bayern mit leeren Händen zurück

Regionalliga: TB/ASV Regenstauf gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal  9:3

Im bayerischen Regenstauf musste der SV Sachsenring eine weitere Auswärtsniederlage hinnehmen. Die mit als Staffelfavoriten gehandelten Gastgeber setzen sich recht deutlich durch und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Aus den den drei Eingangsdoppeln gingen die Hohenstein-Ernstthaler nur ein Mal als Sieger hervor, Dimitry Zakharov und Nick Neumann-Manz konnte ihre Partie erfolgreich gestalten. Während Aleksandr Smirnov/Johann Koschmieder klar mit 0:3 verloren, tat die 10:12-Niederlage von Chris Albrecht und Thomas Hornbogen im fünften Satz schon mehr weh. Nick Neumann-Manz konnte gegen die Nummer eins der Gastgeber, Martin Pytlik, die Sätze knapp gestalten, verlor aber ebenso, wie am Paralleltisch Dimitry Zakharov gegen Alexander Valuch. Chris Albrecht konnte nach 1:2-Satzrückstand zunächst ausgleichen, musste sich aber im fünften Satz mit 6:11 geschlagen geben. Damit führten die Einheimischen bereits mit 5:1. Mit zwei Einzelsiegen von Aleksandr Smirnov und Johann Koschmieder kam Sachsenring noch einmal auf 3:5 heran. Thomas Hornbogen holte in der nächsten Begegnung einen 0:2-Rückstand auf, aber im Entscheidungssatz hatte sein Kontrahent mit 11:8 das bessere Ende für sich. Mit einem 6:3-Vorsprung ging es in Runde zwei. Pytlik und Valuch gingen auch in ihren zweiten Duellen souverän als Sieger vom Tisch und bauten den Vorsprung auf 8:3 aus. Leider konnte Aleksandr Smirnov seinen 2:1-Vorsprung gegen Uwe Liebchen nicht behaupten und verlor noch mit 2:3. Damit war die Partie nach dreieinhalbstündigem Wettkampf entschieden. „Leider hatten wir das Glück heute nicht auf unserer Seite, vier verlorene Fünfsatzspiele sind gegen so einen Gegner schwer auszumerzen“, resümierte Teamchef Christian Hornbogen nach der Partie.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.