SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Spitzenreiter baut Tabellenführung aus

Mit vier Punkten aus zwei Partien haben die Männer des SV Sachsenring in der Mitteldeutschen Oberliga nicht nur die Tabellenspitze verteidigt, sondern konnten sie sogar ausbauen, da der Zweite, TSV Zella-Mehlis, in Zeulenroda nicht über ein 8:8-Unentschieden hinauskam. Damit haben die Karl-May-Städter bereits drei Punkte Vorsprung auf Verfolger Zella-Mehlis. „Besser konnte das Wochenende für uns nicht laufen, in Magdeburg haben wir die Gastgeber mit einer tollen Teamleistung in Schach gehalten, gegen Erfurt hatte die Truppe alles im Griff“, freute sich auch Mannschaftsleiter Marco Grebe. Beim Tabellenvierten TTC Börde gerieten die Sari-Männer nach den Doppeln zunächst mit 1:2 in Rückstand, nur Johann Koschmieder und Karl Zimmermann konnten ihre Partie in fünf Sätzen gewinnen. Danach musste sich Karl Zimmermann dem Zweiten der Mitteldeutschen Meisterschaft, Ali-Serdar Gözübüyük, knapp mit 2:3 geschlagen geben. Fünf Einzelsiege von Johann Koschmieder, Michal Baron, Pavel Daunarovich, Andrej Grossu und Miroslav Cecava brachten die Gäste auf die Siegerstraße. Im Spitzenspiel des Tages zog Johann Koschmieder gegen Gözübüyük ebenfalls mit 2:3 den Kürzeren, aber Karl Zimmermann und Pavel Daunarovich erhöhten den Vorsprung auf 8:4. Die Gastgeber konnten noch einmal auf 5:8 verkürzen, Miroslav Cecava machte mit seinem zweiten Einzelsieg den Auswärtssieg perfekt. „Die Magdeburger haben es uns nicht einfach gemacht, immerhin wurden sechs Begegnungen erst im fünften Satz entschieden. Aber unter dem Strich waren wir ausgeglichener besetzt“, resümierte Johann Koschmieder die Partie. Am Sonntag gab es an heimischen Tischen einen souveränen Sieg gegen TTZ Sponeta Erfurt. Die Thüringer konnten zwar das erste Doppel für sich entscheiden, danach dominierten die Hausherren das Geschehen klar. Pavel Daunarovich blieb auch im 21. Einzel der Saison ungeschlagen und Johann Koschmieder zeigte gegen Krzysztof Kaczmarek sein Kämpferherz und setzte sich nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 durch. Am 7. März wartet die nächste Aufgabe auf den Spitzenreiter, wenn man beim Tabellenletzten, TTV Burgstädt, antritt.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.