SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Spitzenspiel auf Augenhöhe endet mit leistungsgerechtem Unentschieden

Sachsenliga: SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II gegen TTV 1990 Wurzen 14:1
Das für den Kampf um den Aufstieg in die Oberliga so wichtige Wochenende eröffneten die Sachsenligaspieler der Männer vom Pfaffenberg mit einem souveränen Erfolg gegen den Tabellenletzten aus der Ringelnatz Stadt. Die Gastgeber, in Bestbesetzung antretend, starteten mit einem 3:0 aus den Doppeln in die Partie. Michal Baron/Thomas Hornbogen sowie Ben Seifert/Karl Zimmermann besiegten ihre Kontrahenten jeweils mit 3:0 Sätzen, Andrey Grossu/Florian Kaulfuß waren in vier Sätzen erfolgreich. Im ersten Einzel des Tages lag Michal Baron gegen André Spalteholz bereits mit 0:2 zurück, aber mit großem Kampfgeist holte er sich die Sätze drei, vier und fünf und gewann die Begegnung mit 3:2. Danach dominierte der Gastgeber das Geschehen eindeutig und Andrey Grossu, Karl Zimmermann, Thomas Hornbogen, Florian Kaulfuß und Ben Seifert ließen in fünf Spielen nicht einen Satzgewinn der Wurzener zu und zur Halbzeit war beim Stand von 9:0 der Sieg schon perfekt. Der zweite Durchgang in den Einzeln ging ebenfalls mit 5:1 an die Gastgeber, lediglich Michal Baron musste sich Fabian Albornoz mit 1:3 geschlagen geben. Am auch in dieser Höhe verdienten Erfolg der Männer vom Pfaffenberg gab es aber nichts zu rütteln. „Das heute war die Pflicht vom Wochenende, jetzt kommt es darauf an, dass wir gegen die Leutzscher Füchse eine gute Kür hinlegen“, kommentierte Teamchef Alexander Uhle die Begegnung.
Sachsenliga: SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II gegen LTTV Leutzscher Füchse 8:8
Dieses Spitzenduell hielt alles, was man von so einem Match erwarten darf, Spannung, Dramatik und Begeisterung auf den Rängen. Vor ca. 70 Zuschauern bekamen die Gäste den Kopf etwas schneller frei, sie legten einen 2:0-Vorsprung aus den Doppeln hin. Michal Baron/Thomas Hornbogen verloren ebenso wie Andrey Grossu/Florian Kaulfuß ihre Spiele mit jeweils 1:3 Sätzen. Karl Zimmermann/Ben Seifert verkürzten mit einem klaren 3:0-Sieg auf 1:2. Im ersten Paarkreuz unterlag Andrey Grossu mit 1:3, während Michal Baron einen glatten 3:0-Sieg erspielte. Im mittleren Paarkreuz mussten Thomas Hornbogen und Karl Zimmermann die bessere Spielstärke ihre Kontrahenten anerkennen. Jetzt führten die Gäste mit 5:2 und in der Halle wurde es merklich ruhiger. Das sich das änderte, dazu trugen Ben Seifert und Florian Kaulfuß mit zwei klaren Siegen zum 4:5-Anschluss bei. Die Gäste zerrten aber weiter an den Ketten und holten sich mit zwei weiteren Siegen die Punkte sechs und sieben, während Michal Baron mit seinem zweiten Einzelsieg Punkt Nummer fünf für die Gastgeber einfuhr. Mit dem 5:7-Rückstand im Nacken packten die Einheimischen noch einmal den großen Kampfgeist aus. Zunächst bezwang Karl Zimmermann seinen Gegner glatt in drei Sätzen und danach brachten Ben Seifert und Florian Kaulfuß mit zwei Energieleistungen die Hausherren mit 8:7 in Führung. Auch wenn es im letzten Doppel für Michal Baron und Thomas Hornbogen nicht zum Sieg reichte, das Remis wurde dieser Begegnung vollkommen gerecht und die Fans bedankten sich mit lautstarkem Beifall. „Man merkte der Mannschaft den Druck, der auf ihr lastete, schon an. Spielerisch konnte heute nicht alles abgerufen werden, aber der große Kampfgeist wurde noch mit einem Punkt belohnt“, so sah Teamchef Alexander Uhle den reichlich vier Stunden dauerenden Wettkampf. Mit dieser Punkteteilung hat der SV Sachsenring die Tabellenführung verteidigt.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.