SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

SV Sachsenring erkämpft ersten Regionalligapunkt

Regionalliga Süd: DJK Biederitz gegen SV Sachsenring  8:8

Neuling SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal hat  im zweiten Spiel der Saison den ersten Punkt in der Regionalliga erkämpft. Die Auswärtspartie beim DJK Biederitz (Sachsen-Anhalt) lebte von Spannung, Dramatik und einem wechselvollem Spielverlauf. Die Gäste aus der Karl-May-Stadt starteten mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln. Andras Turoczy/Ivan Proano gewannen ihre Partie mit 3:2 Sätzen, Andrey Grossu/Jiri Volek setzten sich klar in drei Sätzen durch. Ondrej Glasl/Nick Neumann-Manz zogen gegen das Spitzendoppel der Gastgeber, Kaczmarek/Kulczycki, mit 0:3 den Kürzeren. In den ersten vier Einzeln gab es für die Gäste danach nichts zu holen, Proano, Turoczy, Neumann-Manz und Glasl verloren ihre Partien und die Biederitzer lagen mit 5:2 vorn. Drei Siege von Thomas Hornbogen, Grossu und Turoczy in Folge brachten den 5:5-Ausgleich für die Gäste. Doch die Sachsen-Anhaltiner ließen nicht locker und schafften ihrerseits drei Siege nacheinander. Beim Stand von 8:5 war also aus Sicht der Gäste nur noch ein Unentschieden möglich. Die letzten beiden Einzel der Begegnung gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen und sowohl Andrey Grossu, als auch Thomas Hornbogen setzten sich mit jeweils 11:6 im Entscheidungssatz durch und verkürzten auf 7:8. Somit musste das Abschlussdoppel über Sieg oder Unentschieden in dieser Partie entscheiden. Den ersten Satz entschieden Kaczmarek/Kulczicki für sich, im zweiten waren Turoczy/Proano für das Sari-Team erfolgreich. Satz drei ging wieder an Biederitz und die Gäste glichen erneut zum 2:2 aus. In einem dramatischen fünften Satz gewannen Turoczy/Proano mit 12:10 und sicherten dem Liganeuling somit den ersten Punktgewinn. „Die Mannschaft hat hervorragend gekämpft, ließ sich von den Rückständen nicht beeindrucken und kam immer wieder in die Partie zurück. Auch wenn wir in einigen Matches das Glück auf unserer Seite hatten, schmälert das den Punktgewinn keineswegs. Starke Doppelleistungen und ein großartig spielendes drittes Paarkreuz waren der Garant für das Remis“, so Teamchef Christian Hornbogen. Durch diesen ersten Punktgewinn rangiert das Sariteam auf Tabellenplatz sieben der Regionalliga Süd. Am kommenden Sonntag reist die Mannschaft dann nach München, wo man in der nächsten Auswärtspartie auf den FC Bayern trifft.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.