SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

SV Sachsenring wiederholt Hinspielergebnis in Schwabhausen

Regionalliga:
TSV Schwabhausen gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal 5:9
Nach dem ausgefallenen Heimspiel gegen Versbach begann die Rückrunde quasi mit dem Auswärtsspiel in Schwabhausen. Die Mannschaft musste dabei auf Youssef Abdel-Aziz verzichten und die anderen Spieler hatten mit dem einen oder anderen „Wehwehchen“ der Grippewelle zu kämpfen. Somit rückte Ben Seifert in das Team, der auch im Hinspiel gegen die Schwabhäuser zum Einsatz gekommen war. Die Gäste überraschten gleich zu Beginn der Partie und stellten Aleksandr Smirnov/Johann Koschmieder als Doppel eins auf. Diese taktische Variante erwies sich als Volltreffer, denn der SV Sachsenring ging mit einem 3:0 aus den Doppeln in Führung. Neben Smirnov/Koschmieder gewannen auch Roland Krmaschek/Nick Neumann-Manz und Thomas Hornbogen/Ben Seifert ihre Begegnung mit 3:0 Sätzen. Nach der Partie gegen Hettstedt war es erst das zweite Mal in dieser Saison, dass alle drei Doppel siegreich gestaltet wurden. Nick Neumann-Manz kämpfte sich bravourös durch sein Einzel, aber seinen Trainingsrückstand konnte er noch nicht kompensieren. Mit einem klaren 3:0-Sieg stellte Roland Krmaschek den alten Abstand wieder her. Auch im zweiten und dritten Paarkreuz gab es jeweils eine Punkteteilung. Thomas Hornbogen und Ben Seifert zeigten zwei ganz starke Leistungen und holten die Punkte fünf und sechs für ihr Team. Diesen Vorsprung ließen sich die Gäste in Durchgang zwei nicht mehr aus der Hand nehmen. Im Spitzenspiel des Tages setzte sich Roland Krmaschek nach spannenden fünf Sätzen gegen Tom Sfiligoj durch. Aleksandr Smirnov und Johann Koschmieder brachten mit ihren beiden Siegen den verdienten Doppelpunktgewinn unter Dach und Fach. „Wie die Truppe sich heute in diese Partie hineingebissen hat, das war schon beeindruckend. Jeder hat zum Gesamterfolg beigetragen und für den anderen gekämpft, Klasse!“, so brachte es Thomas Hornbogen auf den Punkt. „Das dabei die Tabellenführung herausgesprungen ist, ist eine schöne Momentaufnahme, aber wir haben ja zwei Spiele mehr auf dem Konto und wollen das auch nicht überbewerten“ fügte er noch hinzu.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.