SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Tabellenführer gibt sich zum Rückrundenstart keine Blöße

 

Mitteldeutsche Oberliga:

 

MSV Hettstedt gegen SV Sachsenring II 1:9

 

SV Sachsenring II gegen SV Schott Jena II 9:0

 

Mit einem Kantersieg beim MSV Hettstedt ist die zweite Vertretung des SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal in die Rückrunde gestartet. Bei aktuell Tabellendritten gelang den Gästen mit drei Siegen in den Eingangsdoppeln ein blendender Start. Daunarovich/Cecava und Koschmieder/Zimmermann waren jeweils 3:0 erfolgreich, Baron/Grossu setzten sich in vier Sätzen durch. Im ersten Einzel der Begegnung zog Karl Zimmermann mit 1:3 gegen Jacek Wandachowicz mit 1:3 den Kürzeren, danach ließen die Gäste aber nichts mehr anbrennen und gewannen durch Johann Koschmieder (2) und Michal Baron, Pavel Daunarovich, Andrej Grossu und Miroslav Ceceva sechs Spiele in Folge und stellten den in dieser Höhe nicht zu erwartenden Sieg sicher. „Das es nach dem 9:5 im Hinspiel heute so gut läuft, hat uns selbst ein wenig überrascht. Aber wir nehmen diesen Sieg gern mit und er wird uns für die kommenden Aufgaben Selbstvertrauen geben“, schätzte Johann Koschmieder die Begegnung ein. Genau dieses Selbstvertauen zeigte sich bereits zwei Tage später im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des SV Schott Jena. Zur sonntäglichen Mittagszeit ließ der Tabellenführer den Thüringern von Beginn an keine richtige Chance und am Ende waren sicherlich alle Beteiligten vom glatten 9:0-Heimsieg etwas überrascht. Nur in fünf von neun gespielten Partien gelang den Gästen jeweils ein Satzgewinn, zu wenig, um Sachsenring ernsthaft in Gefahr zu bringen. „Mit dem Rückrundenstart können wir sehr zufrieden sein, haben wir doch auch etwas für das Spielverhältnis tun können“, freute sich Johann Koschmieder zusammen mit seinen Teamkollegen.

 

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.